HAIKO´S FILMLEXIKON

DIE DREI GESICHTER DER FURCHT

Boris Karloff präsentiert uns drei Kurzgeschichten: 

Die drei Gesichter der FurchtStory1: "WURDELAK" Vladimir ist mit seinem Pferd auf Reisen und findet eine geköpfte Leiche. In einem Hof in der Nähe bittet er darum, die Nacht verbringen zu dürfen. Hier lernt er eine Familie kennen, deren alter Vater ausgezogen ist, um einen Verbrecher zu erlegen. Er bat allerdings, wenn er erst nach dem fünften Tag zurückkäme, daß man ihn erstechen würde, mit einem Stoß durch das Herz, denn dann wäre er ein Wurdelak geworden sein. Eine Art Vampir, der unter Blutdurst leidet, aber nur das Blut seiner Liebsten trinkt, die, wenn sie gebissen werden, ebenfalls zu Wurdelaks mutieren. Vladimir verliebt sich in Sdenka, die hübsche Tochter des Hauses, sie beginnt ebenfalls, ihn zu lieben. Am sechsten Tag kommt der Alte wieder nach Hause, er ist etwas verletzt und verändert, aber die Familie glaubt, daß er kein Wurdelak geworden ist. Ein tödlicher Irrtum...

Unglaublich atmosphärisch, eine perfekt gruselige Landschaft und alles ist sehr unheimlich. Begeisternd ist auch das Ende dieser Kurzgeschichte.

"DER WASSERTROPFEN". Helen arbeitet normalerweise als Krankenschwester, verdient sich aber etwas Geld, indem sie Tote wieder herrichtet. In einer ungemütlichen Nacht wird sie gerufen, sie soll die soeben gestorbene Madame Perkins schön machen. Madame Perkins hat spiritistische Sitzungen abgehalten, um Kontakt mit dem Jenseits zu bekommen, anscheinend ist sie dabei umgekommen, ihr Gesicht ist grausam verzerrt. Beim Schminken entwedet Helen der Leiche einen kostbaren Ring, den sie mitnimmt. Wieder zu Hause angekommen hat allerdings Helen eine Begegnung mit dem Jenseits...

Ebenfalls sehr schön inszeniert, fast schon gotisch angehaucht im Stil alter Hammerfilme. 

"DAS TELEFON". Rosy hat vor einiger Zeit ihren eigenen Geliebten hinter Gitter gebracht. Seit heute erhält sie Anrufe von einem Unbekannten, der ihr mitteilt, daß sie zum Morgengrauen tot sein wird. Rosy ist nach dem x-ten Anruf total mit den Nerven runter und bittet ihre ehemals beste Freundin Mary, mit der sich sich allerdings fürchterlich verkracht hat, die Nacht in ihrer Wohnung zu verbringen, denn sie vermutet, daß der Unbekannte am Telefon ihr Ex-Geliebter ist, der sich nun rächen will. Unterstützt wird diese These dadurch, daß sie in der Zeitung liest, daß der Mann aus dem Knast entkommen konnte...

Auch sehr spannend und ein wenig rätselhaft. Abschließend kann man sagen, daß Mario Bava hier eines seiner besten Werke abgeliefert hat. 
 
Splatter  SFX  Humor Action  Anspruch  Spannung  Erotik  Musik+Sound  Gesamt 
Originaltitel: I Tre Volti Della Paura / Black Sabbath

Regie: Mario Bava

Darsteller: Boris Karloff, Susy Andersen, Mark Damon, Glauco Onorato, Rika Dialina

Italien / Frankreich 1963

(H.H.)



ZURÜCK ZUM FILMLEXIKON