// KODIERUNG DEFINIEREN Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- John Wick - Kapitel 4
(USA 2023)
- The Babysitter
(USA 2017)
- The Call
(Südkorea 2020)
- Red Dot
(Schweden 2021)
- The Kitchen
(Großbritannien, USA 2023)
- Mädchen: Mit Gewalt
(Deutschland 1970)
- Killer Sofa
(USA 2019)
- Old
(USA 2021)
- Planet des Schreckens
(USA 1981)
- Underworld - Aufstand der Lykaner
(Neuseeland, USA 2009)
- Spoiler Alarm
(USA 2022)
- Der Nachname - Familienurlaub ist kein Urlaub
(Deutschland 2022)
- Carol & The End Of The World - Staffel 1
(USA, Kanada 2023)
- Rebel Moon - Teil 1: Kind des Feuers
(USA 2023)
- Leave the World Behind
(USA 2023)
- Missing In Action
(USA 1984)
- The Flash
(USA 2023)
- Dungeons & Dragons - Ehre unter Dieben
(Kanada, USA 2023)
- FX - Tödliche Tricks
(USA 1986)
- The Ice Road
(USA 2021)
- West Side Story
(USA 2021)
- Stowaway - Blinder Passagier
(USA 2021)
- Curse of the Piper - Melodie des Todes
(USA 2023)
- Pearl
(USA 2022)



Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben

(USA 013)

Originaltitel: A Good Day to Die Hard
Alternativtitel:
Regie:
John Moore
Darsteller/Sprecher: Bruce Willis, Jai Courtney, Sebastian Koch, Mary Elizabeth Winstead, Yuliya Snigir, Rasha Bukvic, Cole Hauser, Amaury Nolasco,
Genre: - Action/Abenteuer


John McClane reist nach Russland, um dort seinen Sohn Jack zu treffen, denn die beiden hatten noch nie einen guten Draht zueinander und das will er endlich kitten. Außerdem scheint Jack in Schwierigkeiten zu stecken. Wie es sich herausstellt, sind diese Schwierigkeiten heftig. Jack, mittlerweile ein knallharter CIA-Agent, ist ein eine Sache hineingeraten, die Vater und Sohn im Laufe der Zeit doch wieder zusammenschweißt. Und nicht nur der russische Großkriminelle macht ihnen mit jeder Menge Materialschlacht zu schaffen, auch ein politischer Putsch will verhindert werden…

Den Film muss man von zwei Gesichtspunkten aus sehen. Inhaltlich kann der fünfte Teil von „STIRB LANGSAM“ leider nicht überzeugen. Die Geschichte ist überkandidelt, an den Haaren herbeigezogen und unglaubwürdig, und der Vater-Sohn-Konflikt oberflächlich. Von der Warte aus gesehen ist das Werk eigentlich sogar schon ärgerlich, ein bisschen mehr emotionale und psychologische Tiefe wären wünschenswert gewesen. John McClane als pragmatisch-cooler Mann zur falschen Zeit am falschen Ort ist nur noch ein Abziehbild seiner selbst und vollkommen austauschbar. Der zweite Gesichtspunkt ist die Actionseite. Und die ist spektakulär und überaus sehenswert. Die Verfolgungsjagd durch die russische Stadt ist ein echter Hingucker, und wahrscheinlich wurden in der Geschichte des Filmes noch nie so viele Autos geschrottet wie hier. Und auch der Endkampf zwischen Mann und Hubschrauber ist aufwändig und mitreißend inszeniert. Das dürfte jeden Actionfreund überzeugen, und letztlich scheint der Film ausschließlich für eben jene gemacht zu sein, wobei ich mir vorstellen kann, dass auch diese sich hin und wieder ein bisschen Tiefgang wünschen würden. (Haiko Herden)



Alles von John Moore in dieser Datenbank:

- Omen, Das (2006) (USA 2006)
- Flug des Phoenix, Der (USA 2004)
- Zombie Brigade (Australien 1988)
- Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben (USA 013)