//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Die Folterkammer des Hexenjägers
(USA 1963)
- Caveman - Der aus der Höhle kam
(USA 1981)
- Mord im Orient Express
(Malta, USA 2017)
- Die Verlegerin
(USA 2017)
- Train To Busan
(Südkorea 2016)
- Bird Box
(USA 2018)
- Auf der Suche nach dem Ultra-Sex
(Frankreich 2014)
- A Ghost Story
(USA 2017)
- The Aliens - Staffel 1
(Großbritannien 2016)
- Arrival
(USA 2016)
- Thor - Tag der Entscheidung
(USA 2017)
- Die Dunkelste Stunde
(Großbritannien 2017)
- House Of Cards - Staffel 6
(USA 2018)
- Blood Father
(USA 2016)
- Ostfriesisch für Anfänger
(Deutschland 2016)
- The End of the F...ing World - Staffel 1
(Großbritannien 2017)
- Death Wish
(USA 2018)
- Wald - Staffel 1. Der
(Frankreich 2017)
- Fullmetal Alchemist
(Japan 2017)
- Vikings - Staffel 3
(Irland, Kanada 2015)
- Escape Plan 2 - Hades
(China, USA 2018)
- Der Erste Tag
(Frankreich, Österreich 2008)
- Wish Upon
(USA 2017)
- Fear The Walking Dead - Staffel 4
(USA 2018)



Hitchcock

(USA 2012)

Originaltitel: Hitchcock
Alternativtitel:
Regie:
Sacha Gervasi
Darsteller/Sprecher: Anthony Hopkins, Helen Mirren, Scarlett Johansson, Danny Huston, Toni Collette, Michael Stuhlbarg, Michael Wincott, Jessica Biel,
Genre: - Drama


Im Jahr 1959 wird der Regisseur Alfred Hitchcock für sein Werk „Der unsichtbare Dritte“ gefeiert. Leider sind aber auch viele der Meinung, dass der nunmehr 60-Jährige auf dem Höhepunkt seiner Karriere sei und alles, was nun käme, nicht gut sein könne. Hitchcock will es allen zeigen und wählt deshalb einen ungewöhnlichen Stoff aus: Den Roman „Psycho“ von Robert Bloch. Doch niemand will ihm diese außergewöhnliche Geschichte, bei der die Hauptdarstellerin schon so schnell stirbt, finanzieren, denn niemand glaubt, dass so ein Film Erfolg haben könnte. Er beginnt den Film deshalb selbst zu finanzieren, doch die Zeiten sind hart, denn Hitchcock selbst ist kein einfacher Mensch, seine Frau sucht künstlerische und menschliche Ablenkung und Hollywood richtet sich gegen ihn…

Wem man ein absolutes Lob aussprechen muss, ist Anthony Hopkins. Er ist kaum wiederzuerkennen, so sehr schlüpft er in die Rolle Hitchcocks. Das ist mit Abstand das Beste an dem Film. Alles andere ist okay, aber eigentlich eher filmhistorisch interessant. Es wird die Geschichte der Entstehung von „PSYCHO“ gezeigt, einem Film, an den Hollywood nicht geglaubt hat. Es wird Hitchcocks Kampf gezeigt, sein Trotz, nicht noch einen „Unsichtbaren Dritten“ abzuliefern und es allen zu zeigen, seine Obsession für unterkühlte Blondinen, seine Probleme mit seiner Ehegattin (ebenfalls hervorragend: Helen Mirren) und einiges mehr. Nicht unbedingt nötig – weil total unwichtig für die Geschichte – sind die Auftrittes des Massenmörders Ed Gein, der in den Träumen des Regisseurs auftaucht, und der ja auch Pate stand für Robert Blochs Roman „Psycho“. Ob Gein tatsächlich für die eine oder andere Handlung Hitchcocks verantwortlich war, könnte man anzweifeln, das war wahrscheinlich nur dazu da, um ein wenig gemeingefährliche Action einzubauen. Wie gesagt, für Menschen, die sich für Geschichten hinter den Filmen interessieren, oder auch für Freunde von Biopics, ist der Film sicherlich gutes Futter, auch wenn man es hier mit den Fakten nicht so genau nimmt. (Haiko Herden)




Alles von Sacha Gervasi in dieser Datenbank:

- Hitchcock (USA 2012)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE

- Arrival
(USA 2016)
- Hitchcock
(USA 2012)
- Steve Jobs
(USA 2015)