//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Fullmetal Alchemist
(Japan 2017)
- Vikings - Staffel 3
(Irland, Kanada 2015)
- Escape Plan 2 - Hades
(China, USA 2018)
- Der Erste Tag
(Frankreich, Österreich 2008)
- Wish Upon
(USA 2017)
- Fear The Walking Dead - Staffel 4
(USA 2018)
- The Jurassic Games
(USA 2018)
- Altered Carbon - Staffel 1
- Tomb Raider
(Großbritannien, USA 2018)
- A Quiet Place
(USA 2018)
- Jumanji - Willkommen im Dschungel
(USA 2017)
- Happy Deathday
(USA 2017)
- Sharknado 6 - The Last One
(USA 2018)
- Kiss Daddy Goodnight
(USA 1987)
- Augen ohne Gesicht
(Frankreich 1959)
- (Über)lebenswert
(Vereinigte Arabische Emirate 2016)
- Geostorm
(USA 2017)
- Leatherface - The Source of Evil
(USA 2017)
- Cult of Chucky
(USA 2017)
- Godzilla - Eine Stadt am Rande der Schlacht
(Japan 2018)
- The Dentist
(USA 1996)
- Fled - Flucht nach Plan
(USA 1996)
- Explosiv - Blown Away
(USA 1994)
- Candyman 3 – Day Of The Dead
(USA 1999)



Planet der Affen - Revolution

(USA 2014)

Originaltitel: Dawn of the Planet of the Apes
Alternativtitel:
Regie:
Matt Reeves
Darsteller/Sprecher: Andy Serkis, Gary Oldman, Judy Greer, Keri Russell, Kodi Smit-McPhee, Toby Kebbell, Jason Clarke,
Genre: - Science Fiction/Fantasy


Vor zehn Jahren hat sich der so genannte „Affenvirus“ ausgebreitet und fast die gesamte Erdbevölkerung vernichtet. Der Affenführer Caesar und seine Gemeinschaft haben sich eine Stadt in der Nähe von San Francisco erschaffen, während sich in San Francisco selbst eine Schar Menschen verschanzt hat. Um überleben zu können, wird dringend Strom benötigt, und der kann nur gewonnen werden, wenn man einen Staudamm in der Nähe wieder aktiviert. Der allerdings liegt im Gebiet der Affen. Malcolm, seine Frau Ellie und einige weitere Menschen nehmen Kontakt mit den Affen auf und versuchen, ein friedliches Nebeneinander zu erreichen. Doch die die ersten zaghaften Annäherungsversuche werden von einigen Menschen als auch von einigen Affen argwöhnisch betrachtet und unterwandert. Und so können auch Caesar, Malcolm und Ellie es nicht verhindern, dass ein Krieg ausbricht…

Schneller, gewaltiger, härter und vor allem sehr viel lauter, das ist die Maxime dieser ersten Fortsetzung des „PLANET DER AFFEN“-Reboots. In all diesen Punkten überzeugt das Werk auf jeden Fall. Die Tricks kann man als perfekt bezeichnen, die actionreiche zweite Hälfte bleibt atemlos und ist ein einziger Augenschmaus. Ohne Frage. Der Ur-Spielfilmserie lag ja die Idee zugrunde, dass einfach mal die Seiten getauscht wurden, also die Menschen zu Tieren degradiert und die Affen zu Menschen gemacht wurden, um uns Menschen einen Spiegel vorzuhalten. Die Aussage von „PLANET DER AFFEN – REVOLUTION“ lautet im Grunde einfach nur: Es gibt Gute und Böse auf jeder Seite, man darf keine Gruppe von Lebewesen über einen Kamm scheren. Außerdem, dass man Dinge nicht mit Krieg und Kämpfen lösen sollte, weil sich Krieg verselbständigt und mehr Schaden als Nutzen anrichtet. Diese Botschaft kommt zwar einerseits ein bisschen platt rüber bei diesem Werk, aber sie ist ja zumindest gut gemeint. Das und einige etwas zu haarsträubende Zufälle sind praktisch die einzigen Dinge, die man wirklich bemängeln könnte, aber man darf ja auch nicht vergessen, das hier ist kein Autorenkino für den Kopf, sondern Popcornkino zur Unterhaltung. Dass dabei noch eine Antikriegsbotschaft präsentiert wird, ist doch nicht so schlecht. (Haiko Herden)




Alles von Matt Reeves in dieser Datenbank:

- Planet der Affen - Revolution (USA 2014)
- Let Me In (Großbritannien, USA 2010)
- Cloverfield (USA 2008)
- Blood Monkey (Thailand 2007)
- Future Shock (USA 1993)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE