//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Es
(USA 2017)
- The Mermaid
(China 2016)
- Twin Peaks - Staffel 3
(USA 2017)
- Finding Ms. Right
(USA 2012)
- Megavixens
(USA 1970)
- Metalhead
(Island 2011)
- Frankensteins Fluch
(Großbritannien 1957)
- Er ist wieder da
(Deutschland 2015)
- Der Perser Und Die Schwedin
(England, Schweden 1961)
- Dienerinnen Des Satans
(Frankreich, Belgien 1973)
- Gigant Des Grauens
(USA 1958)
- Die Rache Des Hauses Usher
(Frankreich, Spanien 1988)
- My Summer Of Love
(Großbritannien 2004)
- Killjoys - Space Bounty Hunters - Staffel 1
(Kanada 2015)
- Drones
(USA 2013)
- Falling Skies - Staffel 1
(USA 2011)
- Midnight Special
(USA 2016)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 31-40 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- Gespenster-Krimi (Contendo Media) - Episodenführer Folge 01-10
(BRD ab2015)
- Who Am I - Kein System ist sicher
(Deutschland 2014)
- Geschichten aus der Gruft - Staffel 1
(USA 1989)
- Bad Neighbors 2
(USA 2016)
- Nachtasyl
(Japan 1957)
- Die Mächte des Lichts
(USA 1982)



Resident Evil - Afterlife

(Deutschland, Frankreich, Kanada, USA 2010)

Originaltitel: Resident Evil - Afterlife
Alternativtitel:
Regie:
Paul W.S. Anderson
Darsteller/Sprecher: Milla Jovovich, Ali Larter, Kim Coates, Shawn Roberts, Sergio Peris-Mencheta, Spencer Locke, Boris Kodjoe,
Genre: - Science Fiction/Fantasy - Horror/Splatter/Mystery


Alice und ihre Klone sind in Tokio und zerstören dort in einer wahnwitzigen Aktion das unterirdische dortige Hauptquartier der „Umbrella Corporation“. Dann steuert sie mit einem kleinen Flugzeug Alaska an, weil sie dort von einer Kolonie namens „Arcadia“ gehört hat, in der das Virus nicht gewütet hat und wo die Menschen friedlich leben. Leider kann sie „Arcadia“ nicht finden und macht sich auf den Weg nach Los Angeles, wo sie aus dem Flugzeug heraus auf dem Dach eines Hochhauses Überlebende sieht. Mit Müh und Not kann sie mit dem kleinen Flieger auf dem Haus landen und trifft auf die dort lebenden Menschen, die sie bei sich aufnehmen. Während Tausende von Zombies versuchen, in das Haus zu gelangen, bekommt Alice neue Hinweise auf „Arcadia“…

Die auf Videospielen basierende Horrorreihe „RESIDENT EVIL“ war seit jeher ein wenig ambivalent. Auf der einen Seite zwar saudämlich, auf der anderen Seite aber mit ordentlicher Action und natürlich Milla Jovovich gesegnet. Für „AFTERLIFE“ gilt genau dasselbe. Die Bewegungsszenen im Haus und die Aufnahmen mit den Zombiehorden um selbigem sind wunderbar anzusehen, ebenso wie die kühle Hauptdarstellerin, für die Optik ist also gesorgt. Das 3D ist ebenfalls sehr gelungen und plastisch.
Offenbar blieb dann aber wenig Zeit und Geld für inhaltliche Dinge und Tiefe und so gibt es abermals stockbekloppte Dialoge, bei denen sich die Haare sträuben sowie Plotdetails, die Kopfschütteln verursachen. Na gut, man muss jetzt auch nicht kleinlich sein, denn mehr als ein Actionhorrorfilm will das Ganze ja auch gar nicht sein. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Paul W.S. Anderson in dieser Datenbank:

- Pompeii (Deutschland, Kanada, USA 2014)
- Resident Evil: Retribution (Deutschland, Kanada, USA 2012)
- Resident Evil - Afterlife (Deutschland, Frankreich, Kanada, USA 2010)
- Resident Evil (England / BRD 2002)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE