//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- (Über)lebenswert
(Vereinigte Arabische Emirate 2016)
- Geostorm
(USA 2017)
- Leatherface - The Source of Evil
(USA 2017)
- Cult of Chucky
(USA 2017)
- Godzilla - Eine Stadt am Rande der Schlacht
(Japan 2018)
- The Dentist
(USA 1996)
- Fled - Flucht nach Plan
(USA 1996)
- Explosiv - Blown Away
(USA 1994)
- Candyman 3 – Day Of The Dead
(USA 1999)
- Hungrig
(Kanada 2017)
- Insidious - The Last Key
(Kanada, USA 2018)
- Flüstern des Meeres - Ocean Waves
(Japan 1993)
- Flatliners
(USA 2017)
- Jungle
(Australien, Kolumbien 2017)
- Moderne Zeiten
(USA 1936)
- How It Ends
(USA 2018)
- Fahrenheit 451 - Wissen ist eine gefährliche Sache
(USA 2018)
- Bright
(USA 2017)
- Kagemusha - Der Schatten des Kriegers
(Japan 1960)
- Ist ja irre - Lauter liebenswerte Lehrer
(England 1959)
- Die Abenteuer Der Twins - Electronic Pop In Den 80er Jahren - Sven Dohrow
(BRD 2018)
- Die Lebenden Leichen des Dr. Mabuse
(England 1969)
- The Dentist 2 - Zahnarzt des Schreckens
(USA 1998)
- Logan -The Wolverine
(Australien, Kanada, USA 2017)



5-Headed Shark Attack

(USA 2007)

Originaltitel: 5-Headed Shark Attack
Alternativtitel: Five-Headed Shark Attack
Regie:
Nico De Leon
Darsteller/Sprecher: Nikki Howard, Chris Bruno, Lindsay Sawyer, Chris Costanzo, Brent Roske,
Genre:


Auf der Insel Palomin (Puerto Rico) macht man gerne Urlaub. Wenn, ja wenn man nicht zwischendurch mal vom Hai gefressen werden würde. Und der hat nicht nur einen, auch nicht zwei, nein, gleich vier Köpfe für den vierfachen Fressgenuss. Und als wäre das nicht genug, wächst diesem Ungetüm dann auch noch ein Reißer an der Schwanzflosse. Da gibt es viele Mäuler zu stopfen und Rachel Yo, Cait und Thaddeus müssen ganz schön aufpassen, dass sie nicht ebenso verschwinden wie der Modedesigner mit seinen drei Models und ein Kapitän...

Neben „SHARKNADO“ hat der Sender Syfy offenbar versucht, noch ein weiteres Hai-Franchise aufzubauen, doch der einzige Witz hier besteht darin, dass die Haie von Teil zu Teil mehr Köpfe haben. Der erzählerische Mehrwert ist damit recht überschaubar. Und die Machart dank billigster CGIs teilweise auch unerträglich. Einzig die nette Urlaubsatmosphäre kann punkten, doch der Hai macht nichts, was auch einköpfige Haie in solcherlei Filmen tun, und die Charaktere sind einfach Kanonenfutter ohne irgendwelchen Nährwert (zumindest für den Zuschauer). Die Hai-Welle hat sich totgelaufen, und mit „SHARKNADO 5“, der noch recht anschaulich war und eben neben der Hai-Geschichte eine recht gelungene Parodie auf Abenteuer- und Katastrophenfilme ist und zudem noch ein paar bekannte Gesichter aufweisen kann, sollte man erst einmal ein bis zwei Jahrzehnte Pause machen mit „Sharks“. (Haiko Herden)




Alles von Nico De Leon in dieser Datenbank:

- 5-Headed Shark Attack (USA 2007)