//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Joy Ride - Spritztour
(USA 2001)
- Angriff der Riesenspinne
(USA 1975)
- Jonathan - Vampire sterben nicht
(Deutschland 1970)
- Ein Elefant irrt sich gewaltig
(Frankreich 1976)
- The Prodigy
(Kanada, USA 2019)
- Keepers - Die Leuchtturmwärter
(Großbritannien 2018)
- Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm
(Deutschland, Belgien 2018)
- Alle Hunde lieben Theobald - Staffel 1+2
(Deutschland 1969-1970)
- Polaroid
(Kanada, Norwegen, USA 2019)
- School Of The Living Dead
(USA 2012)
- Eine unmoralische Frau
(Italien 1992)
- Tarzan, der Affenmensch
(USA 1932)
- The Possession of Hannah Grace
(USA 2018)
- Exorzismus 2.0
(USA 2019)
- Ist ja irre - Agenten auf dem Pulverfass
(Großbritannien 1964)
- Zombie Honeymoon
(USA 2004)
- Unknown User - Dark Web
(USA 2018)
- Upgrade
(Australien 2018)
- Nur Vampire küssen blutig
(Großbritannien 1971)
- Men in Black - International
(USA, Großbritannien 2019)
- Destroyers
(USA 1986)
- Schock-Korridor
(USA 1963)
- Der Cop
(USA 1988)
- Tomorrow When the War Began
(Australien, USA 2010)



Cold Skin - Insel der Kreaturen

(Frankreich, Spanien 2017)

Originaltitel: Cold Skin
Alternativtitel:
Regie:
Xavier Gens
Darsteller/Sprecher: Ray Stevenson, David Oakes, Aura Garrido, Winslow M. Iwaki, John Benfield, Ben Temple,
Genre: - Drama - Horror/Splatter/Mystery


Ein Mann (dessen Namen wir nicht erfahren) wird für ein Jahr auf eine Vulkaninsel in der Nähe des Südpols versetzt, um hier Windstärken aufzuzeichnen. Einziger weiterer Mensch auf dieser kargen Insel ist der Leuchtturmwärter Gruner, bei dem er im Turm später auch wohnt. Der etwas schrullige Gruner ist kein ganz einfacher Mensch, viel lieber wäre er allein geblieben. Doch so ganz allein ist er eigentlich gar nicht, er hat ein menschenartiges weibliches Wasserwesen bei sich, das er wie eine Hündin hält und ab und an für sexuelle Belange missbraucht. Jede Nacht steigen die Artgenossen aus dem Wasser, um den Leuchtturm zu stürmen und sie zu befreien...

Das ist mal eine sehr originelle Ausgangssituation, der sich Regisseur Xavier Gens ("Frontier(s)", "The Divide") angenommen hat. Er beginnt das Ganze mit dem bekannten Zitat von Friedrich Nietzsche, bei dem es darum geht, dass man selbst zum Ungeheuer wird, wenn man mit Ungeheuern kämpft und dass der Abgrund zurückblickt, wenn man in ihn hineinschaut. Eine schöne Prämisse, die sehr passend für diesen Film ist. Die Wasserwesen kommen meist aus dem Computer und sind in diesen Fällen auch immer als solche zu erkennen, woran man wiederum erkennt, dass das Budget von 8,5 Millionen Dollar eigentlich zu niedrig war. Andererseits muss man wiederum sagen, dass das, was man aus 8,5 Millionen Dollar machte, nach mehr Budget aussieht. Das liegt vor allen an den fantastischen Landschaftsaufnahmen der Atlantikinsel. Wenn man Kritiken im Internet liest, merkt man, dass vielen die etwas dünne Geschichte nicht gefällt, ich finde sie aber sehr reizvoll, auch wenn sie ständige Wiederholungen bietet, und diese Konsequenz, die man aus dem Nietzsche-Zitat zieht, hat mir sehr gut gefallen. Bemängelt wird auch oft die nicht näher erläuterte Motivation der Figuren und die fehlenden Hintergründe der Fischwesen, doch ich mag es mitunter, wenn Dinge im Dunkeln bleiben, es muss ja nicht immer alles bis ins Kleinste erklärt werden. Für mich ein großartiger Film über Macht, Isolation, Menschlichkeit und vieles mehr. (Haiko Herden)




Alles von Xavier Gens in dieser Datenbank:

- Cold Skin - Insel der Kreaturen (Frankreich, Spanien 2017)
- Divide, The (Deutschland, Kanada, USA 2011)
- Lady Blood (Frankreich 2008)
- Frontier(s) (Frankreich, Schweiz 2007)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE