//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Joy Ride - Spritztour
(USA 2001)
- Angriff der Riesenspinne
(USA 1975)
- Jonathan - Vampire sterben nicht
(Deutschland 1970)
- Ein Elefant irrt sich gewaltig
(Frankreich 1976)
- The Prodigy
(Kanada, USA 2019)
- Keepers - Die Leuchtturmwärter
(Großbritannien 2018)
- Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm
(Deutschland, Belgien 2018)
- Alle Hunde lieben Theobald - Staffel 1+2
(Deutschland 1969-1970)
- Polaroid
(Kanada, Norwegen, USA 2019)
- School Of The Living Dead
(USA 2012)
- Eine unmoralische Frau
(Italien 1992)
- Tarzan, der Affenmensch
(USA 1932)
- The Possession of Hannah Grace
(USA 2018)
- Exorzismus 2.0
(USA 2019)
- Ist ja irre - Agenten auf dem Pulverfass
(Großbritannien 1964)
- Zombie Honeymoon
(USA 2004)
- Unknown User - Dark Web
(USA 2018)
- Upgrade
(Australien 2018)
- Nur Vampire küssen blutig
(Großbritannien 1971)
- Men in Black - International
(USA, Großbritannien 2019)
- Destroyers
(USA 1986)
- Schock-Korridor
(USA 1963)
- Der Cop
(USA 1988)
- Tomorrow When the War Began
(Australien, USA 2010)



Fucking Berlin - Studentin und Teilzeithure

(Deutschland 2016)

Originaltitel: Fucking Berlin
Alternativtitel:
Regie:
Florian Gottschick
Darsteller/Sprecher: Rudolf Martin, Christoph Letkowski, Paul Boche, Svenja Jung, Waléra Kanischtscheff, Constantin Lücke, Michael Kind,
Genre: - Drama


Mathestudentin Sonja kümmert sich mehr ums Rumhängen und Partymachen statt um ihr Studium, Pläne für die Zukunft hat sie schon gar nicht. Trotzdem ist es etwas langweilig. Dann lernt sie beim Rumliegen auf einer Wiese Ladja kennen, der ist genau so wie sie. Nun machen sie alles zu zweit, langweilen sich aber weiterhin. Dummerweise kommen Geldsorgen hinzu, So kommt man von Mathenachhilfe über Webcam-Striptease hin zu Prostitution. Doch ist das die Erfüllung des Lebens?

Zumindest ein paar schicke Berlin-Aufnahmen... Doch Regisseur Florian Gottschick hat sich etwas ganz Neues ausgedacht: Method Acting war gestern, heute gibt es Method Watching, das bedeutet, die Langweile, die Sonja drückt, direkt auf den Zuschauer zu übertragen, indem man einen vollkommen belanglosen Film dreht, der schon nach wenigen Minuten Ödnis verbreitet. Provozierend ist hier nur der Titel, weswegen ich den Film selbstverständlich auch nur angeschaut habe. Dem Ganzen heftet keinerlei Dramatik an, es plätschert und plätschert und man muss sich die sinnentleertesten Dialoge und Off-Kommentare anhören, die man seit langem gehört hat. Ein Klischee-Satz nach dem anderen, dargeboten von Amateuren. Beim Schreiben dieser Zeilen allerdings wird mir dann doch langsam klar, dass das wirklich, wie eingangs aus Spaß erwähnt, die Intention des Filmes gewesen sein muss, eine so unglaubliche Egalität zu erzeugen, um zu zeigen, dass die Generation Z wirklich keinerlei Zukunft mehr hat, weil ihr nichts mehr wichtig ist. Aber zumindest ein paar schicke Berlin-Aufnahmen... (Haiko Herden)




Alles von Florian Gottschick in dieser Datenbank:

- Fucking Berlin - Studentin und Teilzeithure (Deutschland 2016)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE