//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Starship Troopers
(USA 1997)
- Girl´s Club - Vorsicht bissig!
(USA 2004)
- Hanau
(Deutschland 2022)
- Das Tagebuch der Ellen Rimbauer
(USA 2003)
- Killers 2 - Das Monster in mir
(USA 2002)
- Krieg ohne Grenzen - Battle In Seattle
(USA 2007)
- Officer Down - Dirty Copland
(USA 2013)
- First Light - Die Auserwählte
(Kanada 2018)
- Die Sieben schwarzen Noten
(Italien 1977)
- Nightlife
(Deutschland 2020)
- Das Geheimnis von Green Lake
(USA 2003)
- The Outpost - Überleben ist alles
(USA 2020)
- State of the Union
(Großbritannien 2019)
- Die Känguru-Chroniken
(Deutschland 2020)
- Der Hausgeist - Staffel 1
(Deutschland 1991)
- Anne With An E - Staffel 3
(Kanada 2018)
- If Only - Rendezvous mit dem Schicksal
(USA 2003)
- Room 104 - Staffel 4
(USA 2020)
- Kubrick, Nixon und der Mann im Mond!
(Frankreich 2020)
- Lexx - The Dark Zone - Supernova
(USA 1997)
- Der Prozess
(Deutschland, Frankreich, Italien 1963)
- The Lookalike
(USA 2014)
- Das Siebente Opfer
(Deutschland 1964)
- Fantasy Island
(USA 2020)



Girl

(Belgien 2018)

Originaltitel: Girl
Alternativtitel:
Regie:
Lukas Dhont
Darsteller/Sprecher: Valentijn Dhaenens, Tijmen Govaerts, Nele Hardiman, Victor Polster, Arieh Worthalter,
Genre: - Drama


Lara ist eigentlich ein Junge, fühlt sich im eigenen Körper aber nicht wohl und hat sich deshalb entschlossen, eine Geschlechtsumwandlung durchzuführen. Die Unterstützung des alleinerziehenden Vaters hat sie. Parallel will sie aber auch noch einen anderen Traum wahr werden lassen: Eine große Ballerina werden. Dafür trainiert sie hart, was die dringend gewünschte Operation immer wieder verzögert und was sie langsam verzweifeln lässt...

Überzeugend dargestelltes Coming-of-Age-Drama, das eindrucksvoll die Gefühlswelt seiner Protagonistin zeigt und dabei versucht, die Klischees, die man von so einem Film erwartet, zu umgehen. Der Vater beispielsweise versucht alles, um Lara glücklich zu machen, schießt dabei mitunter über das Ziel hinaus und kollidiert auch hin und wieder mit Laras Pubertätsgebaren. Trotzdem macht er sich Sorgen, da Lara ihren Körper quält, auf vielerlei Weise. Denn täglich muss sie ihren Körper mit einem Geschlechtsteil sehen, das ihr fremd ist. Das ist großartig gespielt, mit Feingefühl inszeniert und erzeugt Mitgefühl. Wer nicht gespoilert werden will, muss hier jetzt aufhören zu lesen. Denn das Ende ist sehr befremdlich und erschließt sich mir so nicht. Da Lara die Umwandlung zur Frau zu lange dauert, schneidet sie sich am Ende mit einer Schere den Penis ab. Soweit so dramatisch, doch der Film zeigt dann zu hübscher Musik, wie Lara im Krankenhaus aufwacht, der Vater am Bett lächelt und in der nächsten Szene scheint dann alles wieder toll zu sein. Penis weg, alles gut. Oder was möchte der Film dem Zuschauer und vor allem Menschen mit denselben Problemen letztendlich sagen? Schippschnapp und das gute Leben kann beginnen? Das halte ich für etwas fragwürdig, wenn nicht gar gefährlich. Gut, einerseits kann ich als Cismann bei dem Thema wenig mitreden, andererseits muss ja auch nicht immer alles erklärt werden im Film (was ich eigentlich sogar sehr befürworte), aber was soll man sich hier an Aussage rausziehen? Zumindest ein paar Texttafeln mit etwas Erklärung hätte ich mir gewünscht, zumal der Penis ja auch für die Geschlechtsumwandlung benötigt wird. Und etwas psychiatrische Arbeit ist sicherlich auch noch zu leisten gewesen. Ich weiß nicht... (Haiko Herden)




Alles von Lukas Dhont in dieser Datenbank:

- Girl (Belgien 2018)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE