Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Rettungskreuzer Ikarus 1 - Die Feuertaufe - Dirk van den Boom (Buch 2000)
(Deutschland 2000)
- Andor - Staffel 1
(USA 2022)
- Dämonen
(Italien 1986)
- Dark Glasses - Blinde Angst
(Frankreich, Italien 2022)
- Tarzans Abenteuer in New York
(USA 1942)
- The Curse Of The Puppet Master
(USA 1998)
- X
(USA 2022)
- Wolf
(Großbritannien 2019)
- Dr. Death (Mini-Serie)
(USA 2021)
- Wächter der Galaxis
(Russland 2020)
- 2022-11-25
(Indien 2018)
- Das Dritte Auge
(Indonesien 2017)
- Sherlock Holmes - Der Hund von Baskerville
(Sowjetunion 1981)
- Scream
(USA 2022)
- Das Gespenst von Canterville
(Deutschland 1964)
- Morbius
(USA 2022)
- Black Summer - Staffel 2
(USA 2021)
- Auf kurze Distanz
(USA 1986)
- Das Auge des Killers
(Großbritannien 1987)
- Auf euren Hochmut werde ich spucken
(Frankreich 1959)
- The House of the Devil
(USA 2009)
- Die Wall Street Verschwörung
(USA 2017)
- Die Jungen Wilden - Eine sexy Komödie
(USA 2015)
- Kokon
(Deutschland 2020)



Das Ungeheuer von London City

(Deutschland 1964)

Originaltitel: Ungeheuer von London City, Das
Alternativtitel: Ungeheuer von London-City, Das
Regie:
Edwin Zbonek
Darsteller/Sprecher: Hansjörg Felmy, Marianne Koch, Dietmar Schönherr, Hans Nielsen, Chariklia Baxevanos, Fritz Tillmann, Walter Pfeil, Peer Schmidt,
Genre: - Thriller


In London wird in einem Theater das Stück "Jack The Ripper" von Edgar Allan Poe aufgeführt. Und in der Stadt geschehen immer wieder Morde an Prostituierten, die exakt so wie auf der Bühne dargestellt ausgeführt werden. Natürlich gerät sofort der Ripper-Darsteller Richard Sand ins Visier der Polizei. Auch weil er nie für die Tatzeiten ein Alibi hat. Doch für seine Freundin Ann ist klar, dass er es nicht war, und so macht sie sich auf, um der vorurteilsbeladenen Polizei die Arbeit abzunehmen...

Gedreht nach einer Geschichte von Edgar Wallaces Sohn Bryan Edgar Wallace, entstand dieser Krimi, der zur Zeit und im Stile der Edgar-Wallace-Verfilmungen gedreht wurde. Dafür nutzt man aber die üblichen Schauspieler, die immer wieder in diesem Genre anzutreffen sind: Hansjörg Felmy als auch Dietmar Schönherr, Marianne Koch als auch verschiedene nicht so bekannte Gesichter. Wichtiger Bestandteil bei Bryan Edgar ist, dass er viel weniger auf Humor setzt als sein Vater. Es gibt zwar zwei Rollen, nämlich Teddy Flynn und Betty Ball, die mit etwas Heiterkeit ein wenig Licht in die ansonsten recht düstere Geschichte bringen sollen, doch man hätte gut auf sie verzichten können. Und die Morde an sich hätten etwas erschreckender in Szene gesetzt werden können. Pluspunkte sind vor allem die Atmosphäre Londons als auch die kontrastreichen Schwarzweißbilder, so wie es halt bei den damaligen deutschen Kriminalfilmen á la Harald Reinl üblich war. (Haiko Herden)



Alles von Edwin Zbonek in dieser Datenbank:

- Ungeheuer von London City, Das (Deutschland 1964)
- Henker von London, Der (Deutschland 1963)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE