// KODIERUNG DEFINIEREN Akte X - Staffel 1

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Ravenous - Friss oder stirb
(USA 1999)
- Aquaman - Lost Kingdom
(USA 2023)
- Breaking Bad - Staffel 4
(USA 2012)
- Der Exterminator
(USA 1980)
- Rekrut Willi Winkie
(USA 1937)
- Becky 2 - She´s Back
(USA 2023)
- Pandemonium - Die Hölle kennt keine Vergebung
(Frankreich 2023)
- Halloween Kills
(USA 2021)
- Censor
(Großbritannien 2021)
- Friedhof für Verrückte - Ray Bradbury (Buch)
- Luz - The Flower Of Evil
(Kolumbien, Kanada, USA 2019)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 41-50 (Hörspielserie)
(BRD ab2019)
- Halloween 2 - Das Grauen kehrt zurück
(USA 1981)
- Die Letzten Krieger
(Russland 2017)
- Der Exorzist - Bekenntnis
(USA 2023)
- Rebel Moon - Teil 2: Die Narbenmacherin
(USA 2024)
- Quicksand - Gefangen im Treibsand
(Kolumbien 2023)
- Planet der Affen - New Kingdom
(USA 2024)
- Man vs Bee
(Großbritannien 2022)
- Z For Zachariah - Das letzte Kapitel der Menschheit
(USA 2015)
- Iron Doors - Entkommen oder sterben
(Deutschland 2010)
- Alien Nation - Spacecop L.A. 1991
(USA 1988)
- Chaos Walking
(USA 2021)
- Dune - Part Two
(USA 2024)



Akte X - Staffel 1

(USA 1993)

Originaltitel: X-Files - Season 1, The
Alternativtitel:
Regie:
Robert Mandel, Daniel Sackheim, Harry Longstreet, Joe Napolitano, Michael Kattleman, Jerrold Freedman, David Nutter, William Graham, Larry Shaw, Fred Gerber, Rob Bowman, Michael Lange, William Graham
Darsteller/Sprecher: David Duchnovy, Gillian Anderson, Cliff De Young, Seth Green, Doug Hutchison, Jerry Hardin, Jeff Kober, Brad Dourif, Don S. Davis,
Genre: - Science Fiction/Fantasy - Horror/Splatter/Mystery - TV-Serie


EPISODE 1 - GEZEICHNET (Originaltitel: Pilot)
Im Jahre 1993 bekommt die FBI-Agentin und Pathologin Dana Scully den Auftrag, den Agenten Fox Mulder bei seiner Arbeit zu unterstützen und zu überwachen. Hintergrund ist, dass Scully eine sehr rational denkende Frau ist, Mulder hingegen eher ein Mann, der an das phantastische glaubt, an Ufos, Außerirdische und Übernatürliches, was seinen Vorgesetzten ein wenig suspekt ist und was ihn auch zu einem Einzelgänger gemacht hat. Bald schon geraten sie in ihren ersten gemeinsamen Fall, in einer kleinen Stadt in Oregon findet man Teenager unter merkwürdigen Begleitumständen tot auf. Mulder glaubt, dass die Teenager von Außerirdischen entführt wurden, tatsächlich haben Mulder und Scully auch ein seltsames Erlebnis, bei welchem sie im wahrsten Sinne des Wortes Zeit verlieren...

Hier gibt es schon die ersten Anzeichen einer Verschwörung, bei der die Regierung den Menschen anscheinend Informationen verschweigt. Desweiteren kann man auch einen geheimnisvollen und schweigsamen Mann mit Zigarette sehen, der in den späteren Folgen noch eine wichtige Rolle einnehmen wird.

EPISODE 2 - DIE WARNUNG (Originaltitel: Deep Throat)
Der Air Force Pilot Budahas ist spurlos verschwunden. Seine Ehefrau vermutet, dass die Air Force ihn festhält, bekommt aber keine Informationen. Aus diesem Grunde hat sie ihn als gekidnappt gemeldet beim FBI. Fox Mulder und Dana Scully gehen dem Fall nach, obwohl sie die Warnung eines mysteriösen Mannes mit einer tiefen Stimme, aus diesem Grunde wird er "Deep Throat" genannt, erhalten haben. Dieser Mann rät ihnen, sich aus dem Fall rauszuhalten. Mulder und Scully beobachten die Airbase und entdecken in der Nacht seltsame Fluggeräte am Himmel, genaugenommen zwei Lichtpunkte, die sich auf eigenartige Weise bewegen. So kann sich kein bekanntes Fluggerät der Menschen bewegen. Plötzlich ist auch Mr. Budahas wieder bei seiner Ehefrau, doch er weiß nicht, was in den letzten Monaten passiert ist, auch scheint er seltsam verändert, als sei er geistig nicht ganz anwesend. Von der NSA erhalten Mulder und Scully plötzlich eine weitere, sehr deutliche Warnung, die Finger aus dem Spiel zu lassen. Trotzdem schleicht sich Mulder auf die Airbase und wird Zeuge von unglaublichen Dingen...

Die ihm allerdings nicht viel nützen, denn all das, was er gesehen hat, ist ihm aus dem Gedächtnis gelöscht worden. Der geheimnisvolle Deep Throat bietet Mulder am Ende seine Hilfe an und alle stehen ratlos da. Dies sollte sich bis zum Ende der Serie nicht großartig ändern. Übrigens war die erste Staffel von "AKTE X" in den ersten Folgen kein großer Erfolg, die Fans kamen erst nach und nach durch Mundpropaganda dazu, der Rest ist Geschichte. Übrigens sieht man hier Seth Green in einer Nebenrolle, der später durch "BUFFY" und als Sohn von Dr. Evil in "AUSTIN POWERS" bekannt werden sollte.

EPISODE 3 - DAS NEST (Originaltitel: Squeeze)
Eine unerklärliche Mordserie ruft das FBI auf den Plan. Zwischen den Opfern gibt es anscheinend keinen Zusammenhang, nur eines verbindet sie, nämlich herausgerissene Leber und das es teilweise keinerlei Erklärung gibt, wie der Mörder in die Wohnung gekommen ist, da alle Türen und Fenster von innen verschlossen sind. Fox Mulder findet heraus, dass anscheinend alle 30 Jahre derartige Morde geschehen, beginnend im Jahr 1903. Weitere Recherchen führen zur Festnahme von Eugene Victor Tooms. Mulder glaubt zwar an seine Theorie, dass Tooms sich in die Länge ziehen kann und durch Lüftungsschächte in die Wohnungen dringt, doch seine Kollegen glauben nicht daran und lassen Tooms frei. Mulder läßt die Sache keine Ruhe, zusammen mit Scully findet er das Nest, in welchem Tooms die 30 Jahre anscheinend in einer Art Winterschlaf verbringt. Allerdings ist Tooms nicht da, er hat aber mitbekommen, dass die zwei Agenten sein Versteck gefunden haben...

Tooms ist eine der beliebtesten Figuren bei "AKTE X" und erhält hiermit seine Einführung. Schön zu erkennen an dieser Folge ist ebenfalls, wie sich Fox´ Kollegen über seine Arbeit und nicht zuletzt über seine Person lustig machen, man spürt sogar den Haß, den sie ihm entgegenbringen. Parallel dazu erkennt man zum ersten Mal richtig, wie Scully zu Mulder hält, auch wenn sie seine abgefahrenen Ideen nicht teilt. Sie fasziniert es, auf welch ungewöhnliche Weise er an die Fälle herangeht und tatsächlich Ergebnisse erzielt. Höhepunkt dieser Folge zwei Szenen: Im Vorspann ein Kameraschwenk über einen Schreibtisch, der voller Blutspritzer ist, in einem Chrom-Schreibtisch-Utensil spiegelt sich die Leiche beim Vorüberfahren. Hier beschreibt die Phantasie den Tatort. Weiterer Höhepunkt ist, wie Tooms sich kopfüber in einen Schornstein zwängt.

EPISODE 4 - SIGNALE (Originaltitel: Conduit)
Die Schülerin Ruby Morris ist spurlos verschwunden. Sie ist die Tochter von Darlene Morris, die im Jahre 1967 mit ein paar Freundinnen zusammen ein Ufo beobachtet hat. Scully und Mulder untersuchen diesen Fall und als sie bei Mrs. Morris zu Hause sind, bemerken sie, dass der kleine Sohn Kevin vor dem Fernseher hockt und Zettel voller Einsen und Nullen bemalt, einem digitalen Code. Als sie diesen Entschlüsseln bemerken sie, dass es Bilder und Töne sind, allerdings nur Fragmente. Plötzlich ist wieder die NSA auf dem Plan und stellt ebenfalls Ermittlungen an. Mulder und Scully jedenfalls zieht es an den See Okobogee, wo Ruby verschwunden ist, durch Zufall entdecken sie ein Steingrab mit der Leiche von Gregg Randall, dem Freund von Ruby. Fox glaubt, dass Ruby das gleiche passiert ist, wie damals vor 21 Jahren seiner Schwester. Er war 12, sie war 8, ein mysteriöses Licht trug sie fort aus dem Zimmer und Fox mußte hilflos mit ansehen, wie es passierte...

Wieder eine Folge, die mehr Fragen aufwirft, als beantwortet. Höhepunkt dieser Folge ist die Szene, in welcher der kleine Kevin auf einen rotleuchtenden Wald zugeht. Ebenfalls die Schlussszene, in der Fox Mulder in einer Kirche sitzt und um seine Schwester trauert. Nebenbei hören wie ein altes Band, auf welchem Mulder unter Hypnose von der damaligen Nacht berichtet. (Haiko Herden)

EPISODE 5 - DER TEUFEL VON JERSEY (Originaltitel: The Jersey Devil)
In Jersey gibt es seit einigen Monaten ein unheimliche Mordserie, bei der Obdachlose anscheinend von einem menschlichen Wesen angefallen und zerfleischt werden. In der Gegend und vor allem in der nahen Spielerstadt glaubt man an die Legende des "Teufels von Jersey". Vor allem unter den Obdachlosen geht die Angst um vor der Bestie, die in letzter Zeit anscheinend in die Stadt kommt, um die Mülleimer zu durchwühlen. Fox Mulder verkleidet sich als Penner und sieht in der Nacht tatsächlich dieses Wesen, doch es ist so flink, dass es sich schnell aus dem Staub macht. Kurz darauf findet ein Ranger einen menschenähnlichen Primaten, der seit Monaten tot in den Wäldern liegt. Handelt es sich vielleicht um dessen Weibchen, die sich nun um ein womögliches Kind kümmern muß?

In dieser Folge geht es nicht um die große Verschwörung, vielmehr um eine mögliche Geschichte, die nachzuvollziehen ist, ja, fast schon ein Familiendrama im Primaten-Milieu. Im Ganzen eine eher mittelmäßige Folge, doch absolutes Highlight ist das Date von Scully mit einem gewissen Rob. Beim gemeinsamen Essen ist sie froh, von Mulder mittels Pieper gerufen zu werden.

EPISODE 6 - SCHATTEN (Originaltitel: Shadows)
Zwei Jugendliche entdecken in der Großstadt zwei Leichen. Untersuchungen der Polizei ergaben, dass diese bereits seit sechs Stunden tot sind, aber derart elektrisch aufgeladen sind, dass ihre Körper noch warm sind. Anscheinend sind sie daran gestorben, dass ihre Kehlen von innen heraus zertrümmert wurden. Fox Mulder und Dana Scully werden hinzugezogen, Mulder vermutet, dass die Verletzung durch Psychokinese hervorgerufen wurde. Bei Recherchen stoßen sie auf die Sekretärin Lauren Kyte, sie wurde von den zwei Männern kurz vor deren Tod überfallen. Als Mulder und Scully sie zur Rede stellen wollen, haben sie kurz darauf einen Unfall mit ihrem Wagen, der sich selbständig gemacht hat und seitdem auch extrem elektrisch aufgeladen ist. Weitere Recherchen zeigen, dass Lauren Kytes Chef Howard Graves vor kurzem gestorben ist...

Und dieser wacht seitdem über seine Lieblings-Sekretärin. Alles in allem eine "AKTE X"-Folge, die sich im unteren Mittelmaß befindet. Sicher, jede schlechte Folge ist immer noch besser als die meisten anderen Serien im Fernsehen, doch hier handelt es sich nur um eine Geistergeschichte, die absolut nichts zum großen Handlungsbogen hinzuzufügen hat.

EPISODE 7 - DIE MASCHINE (Originaltitel: Ghost In The Machine)
Der Chef der Firma Eurisko Benjamin Drake wird in seinem Büro getötet, der Verdacht fällt auf den Gründer der Firma, der nun von Drake aus dem Business gekickt wurde. Mulder und Scully ermitteln in dem Fall und finden heraus, dass das hochentwickelte Computersystem C.O.S. (Central Operating System), welches das ganze Haus kontrolliert, eine künstliche Intelligenz entwickelt hat. Behindert werden die Recherchen durch eine Code-5-Untersuchung des Verteidigungs-Ministeriums, das ganz heiß auf diese Entwicklung ist...

Zum Thema "Computer übernimmt Haus" ist in der Filmgeschichte schon so viel gesagt worden und "DIE MASCHINE" kann da absolut nichts neues hinzufüge, selbst die Klischee-Szene eines abstürzenden Fahrstuhls ist dabei und die überall umherschwenkenden Kamera mit dem roten Licht erinnert stark an H.A.L. Dem "AKTE X"-Storybogen bringt die Folge auch nichts, außer dass Mulder am Ende eine kurze Unterredung mit Deep Throat hat, doch auch die ist eigentlich für den weiteren Verlauf belanglos.

EPISODE 8 - EIS (Originaltitel: Ice)
In Alaska mitten im ewigen Eis wird tief in die Erde gebohrt, um Erkenntnisse über die Entstehung der Menschheit zu erlangen. Man erhält eine letzte Funkverbindung, welche recht mysteriös klingt und das letzte Lebenszeichen der Menschen dort auf der Station darstellt. Mulder, Scully sowie die Wissenschaftler Dr. Hodge, Dr. Nancy DaSilva, Dr. Denny Murphy und der Pilot Bear begeben sich dorthin und finden nur Leichen vor. Die Menschen haben sich anscheinend gegenseitig abgeschlachtet. Plötzlich wird Mulder von einem Hund angefallen, der Pilot, der helfen will, wird sogar gebissen. Nachdem sie das Tier betäubt haben, untersucht Scully ihn und entdeckt auf seiner Haut schwarze Flecken sowie einen merkwürdigen Wurm. Dieser hat anscheinend die Aggressivität in den Menschen ausgelöst, doch anscheinend haben sie sich vermehrt und sie könnten überall sein. Jeder von ihnen könnte inzwischen einen in sich tragen...

Da es damals etwas Büdget-Schwierigkeiten gab, hat man eine billige Folge mit wenig Leuten und einer kleinen Station gedreht, so dass auch für Kulissen und sonstiges, was damit zusammenhängt, kein Geld zahlen muß. Herausgekommen ist dafür aber eine der spannendsten Folgen überhaupt, den gerade durch die Enge kommt die Paranoia gut herüber, die Folge wird oft verglichen mit dem ebenfalls sehr gut gelungenen "DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT". Das Drehbuch übrigens stammt von Glen Morgan und James Wong, die später ihre eigene Serie "SPACE 2063" erhalten sollten, die aber leider schon bald abgesetzt wurde.

EPISODE 9 - BESESSEN (Originaltitel: Space)
Die NASA-Mitarbeiterin Michelle Generoo glaubt, dass das Space Shuttle-Programm sabotiert wird. Gewisse Materialien sind verändert worden, doch niemand könnte dies so hinbekommen, also glaubt sie an etwas übernatürliches. Fox Mulder und Dana Scully recherchieren in der Sache. Der nächste Start verläuft zunächst reibungslos, doch im Orbit hat die Shuttle-Mannschaft ein Leck im Sauerstoff-Tank. Außerdem sehen sie eine Art Geist oder Nebel außerhalb des Schiffes, desweiteren ist der Leiter der Mission, der ein ehemaliger Astronaut ist, anscheinend besessen von dem "Gesicht vom Mars", diese Felsformation auf dem roten Planeten, welche aussieht wie ein menschliches Gesicht...

Das ist zwar die teuerste Folge der ersten Staffel, doch sie ist vollkommen sinnlos und ärgerlich zugleich, sie ist einfach nur als Quatsch zu bezeichnen und dem Gesamteindruck der Serie nicht im mindesten förderlich.

EPISODE 10 - GEFALLENER ENGEL (Originaltitel Fallen Angel)
Ein sogenannter "Fallen Angel" ist im Wald abgestürzt. Das Militär hat die Gegend sofort weiträumig abgesperrt und verbreitet die Nachricht, dass ein Meteor eingeschlagen ist und deshalb die Gefahr einer Seuche besteht. Mulder gelingt es, in das Gebiet einzudringen und sieht mysteriöse Dinge, die aber keinen definitiven Schluß zulassen. Leider wird er geschnappt und mit dem Ufofanatiker Max Fening in eine provisorische Zelle gesteckt. Als er kurz darauf wieder freigelassen wird, erfährt er die angebliche Wahrheit: Ein libanesisches Kampfflugzeug, bewaffnet mit einem nuklearen Sprengkopf, ist abgestürzt. Während das FBI schon kurz davor steht, Mulder rauszuwerfen, erkennt dieser, dass Max Fening nicht nur unter Epilepsie leidet, sondern eine Narbe hinter dem Ohr hat, eine Narbe, die er schon bei anderen angeblich von Außerirdischen entführten Personen gesehen hat...

Eine Folge, die mal wieder die große Geschichte der Verschwörung voranbringt. Scully verkommt hier leider etwas zum Stichwortgeber und blöde, leichtgläubige Kuh, der es wichtiger ist, das Flugzeug rechtzeitig zu kriegen, als einen Fall zu lösen, aber im Verlaufe der Jahre werden wir ja sehen, dass auch sie eine Wandlung durchmacht.

EPISODE 11 - EVE (Originaltitel: Eve)
Ein Mann wird tot aufgefunden, vier Liter Blut fehlen ihm und er hat zwei Bisse am Hals. Die Vampir-Theorie ist bald vergessen, denn Mulder vermutet, dass Aliens, die bislang das Blut von Kälbern abgezapft haben, nun auf den Menschen losgehen. Zur gleichen Zeit, nur in einer anderen Zeitzone Amerikas, wird eine andere Person aufgefunden. Neben der gleichen Todesursache gibt es noch eine weitere Gemeinsamkeit. Sie hinterlassen jeweils eine Tochter und diese sehen hundertprozentig gleich aus. Auch wurden beide durch künstliche Befruchtung gezeugt. Mulder und Scully kommen bald schon einer Frau Dr. Kendrich auf die Spur, die genetische Experimente betrieben und sich selbst geklont hat...

Manchmal führt eine Spur bei den X-Akten eben auch zu einer erklärbaren Ursache, doch die X-Akten wären nicht die X-Akten, wenn nicht doch wieder neue Fragen aufgeworfen werden würden, ganz abgesehen davon, dass das Ende in Wirklichkeit kein Ende ist.

EPISODE 12 - FEUER (Originaltitel: Fire)
Phoebe Green taucht plötzlich wieder auf. Sie ist eine alte Liebe von Mulder aus Schulzeiten und arbeitet nun bei Scotland Yard. Sie bittet ihn, ihr bei dem Schutz eines Politikers zu helfen, doch dieser hat leider andere Pläne. Er ist recht eingespannt in einen anderen Fall, bei dem es um Feuer geht, eine Sache, vor der Mulder schon seit ewiger Zeit Angst hat. Körper fangen ohne Vorwarnung an zu brennen, so extrem heiß, dass Wasser es nicht löschen kann, im Gegenteil, es sogar noch weiter entfacht. Ein Serienmörder kann mittels geistiger Energie diese Flammen entfachen...

Eigentlich eine eher schwächere Episode, einzig interessant ist es bloß, Scully zu beobachten. Sie reagiert nämlich recht eifersüchtig, als Phoebe Green Fox Mulder mit einem dicken Kuß begrüßt und auch sonst nicht leugnet, dass sie gegen einen One Night Stand nichts einzuwenden hätte. Das Drehbuch stammt übrigens von Chris Carter persönlich.

EPISODE 13 - DIE BOTSCHAFT (Originaltitel: Beyond The Sea)
Scullys Vater stirbt an einem schweren Herzinfarkt. Bald darauf gibt es einen neuen Fall, bei dem junge Leute gekidnapped und gefoltert werden. Der Häftling in der Todeszelle behauptet, er könne mit psychischen Kräften den Täter finden. Fox glaubt nicht daran, aber Scully ist sich nicht sicher, ob es nicht vielleicht doch die Wahrheit ist. Zwei Jugendliche werden immerhin noch vermisst...

Das interessante an dieser Folge ist, dass Scully glaubt und Mulder zweifelt. Ansonsten spielt hier Brad Dourif den Serienkiller im Gefängnis und das macht er extrem gut, seine Darstellung eines absolut abgewrackten und psychopathischen Irren ist 1A. Weiterhin, für die Leute, die die Beziehung zwischen Scully und Mulder genauestens verfolgen, gibt es eine Szene, in der Mulder ihr zärtlich über die Wange streichelt mit den Worten "sorry about your father". Weiterhin ist hier zu erleben, wie Dana mal so richtig aus der Haut fährt, was man auch wirklich sehr selten zu sehen bekommt.

EPISODE 14 - VERLOCKUNGEN (Originaltitel: Gender Bender)
Massachusetts . Mehrere merkwürdige Mordfälle sind geschehen und Mulder und Scully werden dazu gerufen. Die Spur führt zu einer in der Nähe ansässigen Sekte namens "The Kindred", schwarzgekleidete, sehr gläubige Menschen, die sich von der Zivilisation zurückgezogen haben (Zitat Mulder: "Addams Family finds religion". Die Agenten besuchen das Dorf im Wald und werden Zeugen einiger ungewöhnlicher Dinge, so hilft zum Beispiel niemand einem Mann, der gerade stirbt und nirgendwo sind Kinder zu sehen. Nachts schleichen sie sich noch einmal heran und müssen mit ansehen, wie der eben gestorbene Genosse doch nicht tot ist und lebendig in einer Hölle im Keller begraben wird. Als die Polizei den gruseligen Ort stürmt, erleben alle eine Überraschung....

Der Mörder übrigens schleppt seine Opfer in einer Disco ab, verführt sie mit seinem unglaublichen Sex-Appeal und nimmt während des Aktes eine andere Gestalt an und wechselt dabei auch das Geschlecht. Sehr komische Sache also und der total abrupte Schluß ist so ein Hammerschlag, dass man erst gar nicht weiß, worauf die Macher überhaupt hinaus wollten. Sehr gelungen!!!

EPISODE 15 - LAZARUS (Originaltitel: Lazarus)
FBI-Agent Jack Willis ist ein Freund von Scully und schon seit mehreren Jahren hinter dem Bankräuber Warren James Dupre her. Bei einer Falle, die sie ihm gestellt haben, kommt es zu einer Schiesserei, wobei Jack Willis angeschossen wird. Scully erschiesst daraufhin den Verbrecher. Während Willis wiederbelebt wird, dringt der Geist des Kriminellen in ihn ein. Scully glaubt daran, dass man das wieder rückgängig machen kann, wird aber von Willis/Dupre gefangengenommen und Mulder hat alle Hände voll zu tun, sie zu befreien...

Eine eher typische Begleit-Folge der X-Akten, deren Thema auch nicht besonders neu ist. Aus diesem Grunde ist "LAZARUS" tatsächlich nur eine der typischen Mittelmaß-Folgen.

EPISODE 16 - EWIGE JUGEND (Originaltitel: Young At Heart)
Vor langer Zeit hat Mulder dazu beigetragen, einen Verbrecher ins Gefängnis zu bringen und dieser hat geschworen, Rache zu üben. Heute wird der gute Mann entlassen und er hat seine Gelüste anscheinend immer noch nicht vergessen. Was merkwürdig erscheint, ist die Tatsache, dass Mulder zwar älter geworden ist, der Verbracher aber nicht. Was steckt dahinter?

Das ist wirklich eine richtig langweilige Laber-Episode zum Geld sparen. Obwohl Deep Throat und der Zigarettenraucher mitspielen, fehlt hier komplett der Pepp. Na ja, muß es auch geben,denn konstant einen hohen Level zu halten, ist sehr schwierig.

EPISODE 17 - TÄUSCHUNGSMANÖVER (Originaltitel: E.b.e.)
In der Nähe eines irakischen Luftwaffenstützpunkt stürzt ein unbekanntes Flugobjekt ab. Mulder bekommt von Deep Throat einen Tip und so verfolgen er und Scully einen Truck, der Richtung Teneessee fährt.Angeblich soll er einen Außerirdischen befördern und merkwürdigerweise gibt es entlang der langen Reiseroute mehrere Ufosichtungen. Als sie den Lastwagen verfolgen, geraten sie plötzlich in ein seltsames Phänomen, gleißend helles Licht blendet sie und die Zeit steht still. Als alles wieder ruhig ist, steht der Truck direkt vor ihnen, mutterseelenallein. Im Inneren entdecken sie dann einen obskuren Operationstisch mit einer Liege, die höchstens für ein Kind reichen würde. Wurde der Truck von Außerirdischen überfallen, die ihren Kameraden geholt haben?

Diese Folge dürfte auch die letzten Zweifeler überzeugt haben. Es beginnt damit, dass man hier zum allerersten Mal die drei Lone Gunmen sieht, die drei Verschwörungstheorien- und Technikfreaks, die ja mittlerweile sogar eine kurzlebige, eigene Serie bekommen haben. Zum zweiten wird dem Zuschauer gewahr, dass es tatsächlich geheime Dinge im Hintergrund gibt, die man als Otto-Normal-Verbraucher nicht mitbekommen soll. Die Auftritte von Deep Throat verschaffen Aufklärung und Verwirrung in einem, das Ende der Episode zeigt klar, dass etwas vor sich geht, aber Mulder im Prinzip fast am Nullpunkt seines Wissenstandes ist. Auch gibt es hier zwei ganz zentrale Sätze, welche den Charakter der Serie sehr gut beschreiben. In einer Szene sagt Scully "The truth is out there, but so are lies" und in einer späteren Einstellung sagt Mulder "Eine Lüge liegt immer zwischen zwei Wahrheiten. Diese Folge, nach einem Drehbuch der Meister Glen Morgan und James Wong, macht Appetit auf mehr.

EPISODE 18 - DER WUNDERHEILER (Originaltitel: Miracle Man)
In Tennessee sterben ein paar Menschen auf mysteriöse Weise. Sie waren alle sehr krank und haben eine Show des Predigers Hartley um den Wunderheiler Samuel verfolgt, welcher ihnen die Hand aufgelegt hat. Samuel ist fest davon überzeugt, dass die Leute dadurch gestorben sind, dass er seine Gabe verloren hat, denn bis vor kurzem hat er tatsächlich durch Handauflegen heilen können. Schon als Kind hat der z.B. Leonard Vance gerettet, der ihm heute treu zur Seite steht. Samuel will aufhören, doch er wird von Hartley immer wieder dazu gedrängt. Als Mulder und Scully die neueste Leiche untersuchen, finden Sie in ihr Zyanid, was sie auf die Spur von Vance bringt. Durch seine damaligen Verbrennungen entstellt, ist er nicht besonders glücklich über sein Leben und will Samuel in Ungnade bringen. Samuel unterdessen ist in den Knast gewandert und wird von angeheuerten Männern des Sheriffs zu Tode geprügelt. Doch das ist nicht das Ende Samuels...

Eine interessante Stand-Alone-Folge um das Heilen mittels Gottes Kraft. Hier wird sie einfach als gegeben angesehen. In den interessantesten Stellen der Episode sitzen sich Mulder und Samuel gegenüber und durch seine besondere Gabe erkennt Samuel den Schmerz Mulders über seine verlorene Schwester, was unseren FBI-Agenten sichtlich quält. Fortan sieht Mulder seine Schwester hier und da in Visionen auftauchen.

EPISODE 19 - VERWANDLUNGEN (Originaltitel: Shapes)
Die Two Medicine Ranch wird des öfteren von einer Art Raubtier angegriffen. Als der Rancher Lyle das Tier erschiesst, findet er keinen Tierleichnam vor sich, sondern einen menschlichen Körper, den des Indianers John Goodensnake. Die Polizei glaubt natürlich an Mord, weil es auch ein Motiv gibt. Mulder allerdings erkennt, dass es Parallelen zur ältesten X-Akte überhaupt gibt und möchte die Leiche obduzieren lassen, doch die Indianer verweigern dies aus religiösen Gründen. Sheriff Tskany, ebenfalls indianischer Abstammung, erzählt Mulder von Manitou, der Menschen zu reißenden Tieren macht...

Das ist wieder eine Folge, die den Machern nicht viel Geld gekostet hat. Das Monster sieht man immer nur ansatzweise und mit fuchtelnder Handkamera und sonst gibt es eigentlich nichts, was größere Ausgaben verursacht haben könnte. Dazu ist die Episode dann noch unglaublich langweilig, weil unendlich viel geredet wird, wobei wir aber erfahren, dass Fox auch ein indianischer Name ist. Fox fühlt sich sichtlich geschmeichelt, doch ist er froh, dass er nicht "spooky Fox" heißt.

EPISODE 20 - DER KOKON (Originaltitel: Darkness Falls)
Im tiefen Forst verschwindet ein Trupp Öko-Aktivisten, fast 30 Männer und Frauen, die es gewohnt sind, in der Natur zu überleben. Die Forstverwaltung hat selbst auch zwei Männer verloren. Mulder und Scully fahren mit zwei erfahrenen Bundespolizisten in die tiefe des Waldes und treffen auf merkwürdige Kokons. Sie schneiden einen Kokon auf und finden eine Leiche darin, völlig ausgetrocknet. Kurz darauf treffen sie auf einen der Aktivisten, der ihnen von furchtbaren Insekten erzählt, die sie angegriffen haben. Die beiden Bundespolizisten glauben das nicht, sondern eher, dass der Aktivist für die Morde zuständig sei. Dann finden sie einen gefällten Baum, der über 500 Jahre alt sein muß. Einer der Ringe zeigt merkwürdige Erscheinungen...

Uralte Insektenlarven, die in den Ringen des Baumes steckten und nun freigesetzt wurden? Man weiß es nicht. Klingt ziemlich unwahrscheinlich. Doch das tut ein Mann, der sich in die Länge strecken kann, auch und das macht nichts, denn wir sind bei den X-Akten. Eine wirklich nette und spannende Folge, denn der Wald erscheint hier nicht einfach nur düster und bedrohlich, sondern relativ hell und extrem weitläufig. Das er trotzdem diese bedrückende Atmosphäre ausstrahlt, ist wirklich eine gelungene Sache und damit geht ein Kompliment an das Team.

EPISODE 21 - EIN NEUES NEST (Originaltitel: Tooms)
Scully bekommt einen Einlauf von ihrem Chef Skinner, der es nicht so toll findet, dass ihre Vorgehensweise so unkonventionell ist. Unterdessen sitzt Mulder in einer Anhörung, wo eine Kommission entscheiden soll, ob Eugene Victor Tooms wieder aus dem Sanatorium entlassen werden darf. Vor seiner Einweisung hat er Leute getötet und deren Leber gefressen. Erwähnenswert an der Sache war, dass die Räume, in welchen die Leichen gefunden wurden, von innen verschlossen waren. Mulder ist gegen die Freilassung und glaubt, dass Tooms durch eine genetische Veranlagung seinen Körper verformen kann, um so durch Rohre und so weiter sich zu bewegen. Außerdem mordet Tooms immer nur alle 30 Jahre. Entgegen Mulders Ratschlag wird Tooms aus dem Sanatorium entlassen. Mulder bleibt nicht gelassen und beginnt, auf eigene Faust zusammen mit Scully den Mann zu beschatten. Er findet heraus, dass Tooms sich ein neues Nest bauen will, um die nächsten 30 Jahre zu überbrücken...

Diese Folge kann man getrost und ohne Übertreibung als ganz großen Klassiker der Serie „AKTE X“ bezeichnen und Eugene Victor Tooms wird deshalb in der Zukunft noch einen weiteren Auftritt bekommen. Ganz besonders legendär ist auch folgender Spruch, als Scully Mulder beim Vornamen nennt und Fox entgegnet. „Bitte Mulder. Ich habe sogar meine Eltern gebeten, mich Mulder zu nennen.“

EPISODE 22 – WIEDERGEBOREN (Originaltitel: Born Again)
Ein neunjähriges Mädchen namens Michelle wird aufgelesen. Ein Polizist versucht sie zu befragen und wird kurz darauf zerschmettert auf dem Bürgersteig gefunden. Ist er aus dem Fenster gesprungen oder wurde er gestoßen: Das Mädchen behauptet, ein Mann wäre ins Zimmer gekommen und hätte es getan. Kurz darauf verstirbt ein weiterer Polizist auf merkwürdige Weise, und wieder ist Michelle anwesend. Mulder und Scully übernehmen und forschen Richtung Telekinese. Oder liegt die Wahrheit ganz woanders?

EPISODE 23 – ROLAND (Originaltitel: Roland)
Ein Wissenschaftler wird in seinem Labor getötet. Außer dem Toten war sonst nur noch der autistische Putzmann Roland anwesend, doch ihm traut niemand einen Mord zu. Kurz darauf wird noch ein zweiter Wissenschaftler getötet. Scully und Mulder recherchieren, und Fox erkennt einen Zusammenhang mit einem weiteren Tod eines Wissenschaftlers vor einiger Zeit. Bald erkennen die beiden FBI-Leute, dass zwischen Roland und einem der Getöteten eine Verbindung besteht…

EPISODE 24 – DAS LABOR (Originaltitel: The Erlenmeyer Flask)
Bei der Untersuchung eines Falles, bei dem ein Mann ertrunken ist, geraten Scully und Mulder immer tiefer in etwas hinein, das den Lauf der Welt ändern könne. Scully findet DNA, die nicht von dieser Welt ist, dann finden die FBI-Agenten ein geheimes Labor, das Unglaubliches offenbart. Doch dann gibt es einen Rückschlag: Die X-Akten-Abteilung wird aufgelöst.
(Haiko Herden)



Alles von Robert Mandel, Daniel Sackheim, Harry Longstreet, Joe Napolitano, Michael Kattleman, Jerrold Freedman, David Nutter, William Graham, Larry Shaw, Fred Gerber, Rob Bowman, Michael Lange, William Graham in dieser Datenbank:

- Akte X - Staffel 1 (USA 1993)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE