//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Hänsel vs. Gretel
(USA 2015)
- The Little Girl - Das Böse hat einen Namen
(Spanien 2012)
- Schatz, nimm du sie!
(Deutschland 2017)
- Moontrap - Angriffsziel Erde
(USA 2016)
- Kingsglaive – Final Fantasy XV
(Japan 2016)
- Dracula Jagt Mini-Mädchen
(England 1972)
- Vampire Girl vs. Frankenstein Girl
(Japan 2009)
- Die Mumie
(China, Japan, USA 2017)
- Doctor Who - Staffel 10
(Großbritannien 2017)
- Gladbeck
(Deutschland 2018)
- Harry Potter und der Feuerkelch
(Großbritannien, USA 2005)
- Halt And Catch Fire - Staffel 4
(USA 2017)
- Incarnate
(USA 2016)
- Dead Genesis - Der Krieg der Toten hat begonnen
(Kanada 2010)
- Sightseers
(Großbritannien 2012)
- Manson Girl
(Kanada 2009)
- Summer Of 84
(Kanada, USA 2018)
- Ben
(USA 1972)
- MINDNAPPING - Episodenführer Folge 01-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2011)
- Wie schmeckt das Blut von Dracula?
(England 1969)
- Johnny Sinclair - Episodenführer Folge 1-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2018)
- Moonlight
(USA 2016)
- Peaky Blinders - Gangs Of Birmingham - Staffel 4
(Großbritannien 2017)
- Schach dem Roboter
(Frankreich 1976)



Frankensteins Höllenbrut

(Japan 1971)

Originaltitel: Gojira Tai Gigan
Alternativtitel:
Regie:
Jun Fukuda
Darsteller/Sprecher: Hiroshi Ishikawa,
Genre: - Science Fiction/Fantasy


Holla, Ausserirdische kommen auf die Erde, weil sie ihre eigene Welt umwelttechnisch zerstört haben (kleine, gesellschaftskritische Einflieselei: "Ihr Menschen seid auf dem selben Wege"), deshalb wollen sie die Erde erobern, ganz klar mit künstlichen Riesenmonstern. Millionen aufgefahrener Panzer und anderer militärischer Fahrzeuge versagen, doch die Japaner, gar nicht dumm, entsinnen sich der lange vergessenen Monsterinsel.

Endlich mal wieder ein japanischer Monsterfilm, der nett und lustig ist, obwohl die Story mal wieder platt und naiv ist. Liebevolle Kulissen, süsse Modellbauautos und Modellflugzeuge, nette Special Effects, viel Trümmer und Trash und dieser schöne Irrglaube, wenn man Tokyo zerstört hat, beherrsche man die Erde. Ich möchte auf jeden Fall niemals in Tokyo leben, so oft, wie dieses Städtchen von großen Monstern zerkloppt wird. (Haiko Herden)




Alles von Jun Fukuda in dieser Datenbank:

- King Kong - Dämonen aus dem Weltall (Japan 1973)
- Frankensteins Höllenbrut (Japan 1971)
- Frankensteins Sohn (Japan 1968)
- Godzilla - Das Ungeheuer aus dem Meer (Japan 1966)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE