//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Akte X - Staffel 11
(USA 2018)
- Chatroom - Willkommen im Anti-Social Network
(Großbritannien 2010)
- Gameras Kampf gegen Frankensteins Monster
(Japan 1980)
- Bed of the Dead
(Kanada 2016)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 71-80 (Hörspielserie)
(BRD ab2017)
- MINDNAPPING - Episodenführer Folge 01-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2011)
- Nackt Im Sommerwind
(USA 1965)
- Beneath - Abstieg in die Finsternis
(USA 2013)
- Evil
(USA 2007)
- The Walking Dead - Staffel 7
(USA 2017)
- To Catch A Virgin Ghost
(Südkorea 2004)
- Arq
(USA 2016)
- Das Spiel
(USA 2017)
- Lightning Strikes
(Bulgarien 2009)
- The Bride
(Russland 2017)
- The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben
(Großbritannien, USA 2014)
- Leptirica
(Jugoslawien 1973)
- Grenzüberschreitungen - Exkursionen In Den Abgrund Der Filmgeschichte - Marcus Stiglegger
(BRD 2018)
- Vampira
(Großbritannien 1974)
- Hänsel vs. Gretel
(USA 2015)
- The Little Girl - Das Böse hat einen Namen
(Spanien 2012)
- Schatz, nimm du sie!
(Deutschland 2017)
- Moontrap - Angriffsziel Erde
(USA 2016)
- Kingsglaive – Final Fantasy XV
(Japan 2016)



Baise Moi - Fick mich

(Frankreich 2000)

Originaltitel: Baise-moi
Alternativtitel:
Regie:
Coralie Trinh Thi
Darsteller/Sprecher: Raffaëla Anderson, Karen Lancaume, Delphine MacCarty, Lisa Marshall, Estelle Isaac ,
Genre: - Drama - Erotik


Manu und Nadine haben vorher in Pornofilmen gearbeitet. Als sie vergewaltigt werden, beschliessen sie, ans Meer zu fahren und auf dem langen Weg dorthin locken sie Männer in ihre Arme und bringen sie nach getätigtem Geschlechtsverkehr brutal um. Bald ist die Polizei schon hinter ihnen her...

Dieser Film wird als der Skandalstreifen des Jahres gehandelt und dementsprechend war man natürlich auch gespannt, denn hier sollte extreme Gewalt mit expliziten Sexszenen gezeigt werden. Beides ist richtig, doch der wirkliche Funken will trotzdem nicht rüberkommen. Alles erscheint so sinnlos und das soll vielleicht auch der Sinn des Filmes sein, die Sinnlosigkeit zu zeigen. Geht es hier um die Beziehung zwischen Sex und Gewalt? Da beide Frauen vorher Pornos gedreht haben, wollen sie nun vielleicht die Gewalt über Männer haben? Die beiden Darstellerinnen sind übrigens tatsächlich aus der Pornobranche und wollen aussteigen, was sie mit diesem Film allerdings auch nur bedingt geschafft haben. Der Film ist einfach nur abgestumpft und schmuddelig, ob er deswegen jetzt wirklich skandalträchtig ist, weiß ich wirklich nicht. In jedem Porno kann man bessere Sexszenen sehen und wenn man Gewalt sehen will, wo etwas Hirn und Sinn hintersteht, sollte man sich einfach noch einmal „NATURAL BORN KILLERS“ anschauen. Wie gesagt, „BAISE-MOI – FICK MICH“ kann man sich zwar anschauen, aber wirklich verpasst hat man nichts, wenn man es nicht tut.

Die deutsche DVD von Eurovideo präsentiert den Film in Deutsch (Dolby Digital 5.1) und Französisch (Dolby Suround). In der französischen Fassung sind die Untertitel nicht ausblendbar. Das Bild ist 16:9 anamorph. Als Bonusmaterial gibt es ein Interview mit Coralie Trinh Thi in Form von Texttafeln, Infos zu den beiden Hauptdarstellerinnen (ebenfalls in Form von Texttafeln) sowie Filmografien der Regisseurin und der Drehbuchautorin. Weiterhin gibt es noch Trailer zu „7 DAYS TO LIVE“, „PROPHECY OF THE TIGER“ und „SOUNDS OF WAR“. (Haiko Herden)




Alles von Coralie Trinh Thi in dieser Datenbank:

- Baise Moi - Fick mich (Frankreich 2000)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE