//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Law & Order:Special Victims Unit (Episodenführer Staffel 1)
(USA 1999)
- Escalation
(Italien 1968)
- Byzantium
(England, USA, Irland 2012)
- Gänsehaut
(USA 2015)
- Henry - Portrait Of A Serial Killer
(USA 1986)
- Boxenluder - Heiße Teufelchen
(Großbritannien 2003)
- Seance - Beschwörung des Teufels
(USA 2011)
- Eine schrecklich nette Familie - Staffel 4
(USA 1990)
- Angel of Death 2
(Deutschland, Dominikanische Republik, Frankreich, Italien 2007)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 61-70 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Junges Blut Für Dracula
(USA 1970)
- Snake Megadeath
(USA 2008)
- It Stains the Sands Red
(USA 2016)
- Jürgen - Heute wird gelebt
(Deutschland 2017)
- Cell 213
(Kanada 2010)
- 88 Minutes
(Deutschland, Kanada, USA 2007)
- Seed 2
(Kanada, USA 2014)
- Es
(USA 2017)
- The Mermaid
(China 2016)
- Twin Peaks - Staffel 3
(USA 2017)
- Finding Ms. Right
(USA 2012)
- Megavixens
(USA 1970)
- Metalhead
(Island 2011)



Vertical Limit

(USA 2000)

Originaltitel: Vertical Limit
Alternativtitel:
Regie:
Martin Campbell
Darsteller/Sprecher: Chris O’Donnell, Bill Paxton, Robin Tunney, Scott Glenn, Izabella Scorupco, Temuera Morrison, Stuart Wilson, Augie Davis, Steve Le Marquand ,
Genre: - Action/Abenteuer


(NUR INFORMATION, REVIEW FOLGT…)

Eine Tragödie am Berg bestimmt den weiteren Lebensweg der Geschwister Peter und Annie Garrett. Eine gemeinsame Kletterpartie mit ihrem Vater in Utah, an einer senkrecht-steilen Felswand, endet auf furchtbare Weise. Nachdem zwei Bergsteiger über ihnen abstürzen, werden die Garretts ebenfalls in die Tiefe gerissen und hängen nur noch an einem einzigen Haken über dem Abgrund. Ihr gemeinsames Gewicht verhindert, das Annie eine rettende Felsspalte erreichen kann. Der Vater weiß, dass es nur eine einzige Chance gibt, damit seine Kinder überleben: Peter muss das Seil kappen, an dem er hängt und so geschieht es ...

Drei Jahre später. Annie und Peter haben sich seit dem Tod des Vaters nicht mehr gesehen, ihrer Faszination für die Bergwelt sind sie jedoch beide treu geblieben. Peter hat sich als Fotograf für “National Geographics” einen Namen gemacht. Und Annie zählt inzwischen zu den besten Hochgebirgsspezialisten der Welt. Es ist der pure Zufall, das sie sich im Himalaja wieder begegnen. Die Begegnung verläuft im wahrsten Sinne des Wortes eisig. Annie hat dem Bruder den Tod des Vaters nicht verziehen.

Annie will mit dem berühmten Bergführer Tom McLaren, im Auftrag des exzentrischen texanischen Milliardärs Elliott Vaughn, den Gipfel des K2 stürmen: Vaughn, der bei dieser Aktion selbst mit von der Partie ist, will damit den Start seiner neuen Fluglinie promoten.

Peter beobachtet das Unternehmen, obwohl Vaughn und seine Truppe bestens ausgerüstet sind, mit einiger Sorge. Der berüchtigte K2 gilt nicht umsonst als der gefährlichste Berg der Welt. Vaughn kann davon ein Lied singen. Vor einigen Jahren geriet er auf dem Berg in schlechtes Wetter und kehrte als einziger Überlebender seines damaligen Teams zurück. Ein Umstand, den besonders Montgomery Wick bis heute beschäftigt. Der verschrobene Einzelgänger und erstklassige Bergsteiger sucht am K2 noch immer die Leiche seiner Frau, die seinerzeit an Vaughns Expedition teilnahm. Vergebens warnt Wick Vaughn, die Gefahren am Berg nicht zu unterschätzen, doch der lässt sich nicht beirren. Er will bis zu einer bestimmten Stunde auf dem Gipfel des K2 stehen, um den Jungfernflug seiner Company zu begrüßen.

Voller Vertrauen in sein Team und das HiTech-Equipment brechen Vaughn und seine Leute auf. Doch als man nur noch fünf Stunden unterhalb des Gipfels ist, steht man wegen umschlagenden Wetters vor der notwendigen Entscheidung umzukehren. Doch das will Vaughn auf gar keinen Fall – und setzt sich durch. Er ignoriert auch Peters wütenden Funkspruch. Der Bruder sieht zu Recht das Leben seiner Schwester gefährdet. So zieht man sehenden Auges in eine Katastrophe. Annie stürzt in eine Gletscherspalte, die anderen eilen ihr zu Hilfe, werden aber von einer Lawine ebenfalls in den Abgrund gedrückt. Vaugh, McLaren und Annie sitzen in der Tiefe fest.

Im Basislager konnte die Lawine beobachtet werden, der Funkkontakt ist abgerissen. Nachricht bekommt man erst, als Annie, Tom und Vaughn sich über Morsezeichen aus ihrem Eisgefängnis melden können. Sie sitzen in der Todeszone fest – sie sind über dem “vertical limit”. Menschen können hier nur eine begrenzte Zeit überleben. Es bleiben nur noch 36 Stunden, bis ihnen Wasser und das überlebensnotwendige Medikament “Dex” ausgehen.

Schnelle Rettung ist unabdingbar. Peter beginnt sofort ein Team zusammenzustellen. Doch es folgen ihm nur ein paar abenteuerlustige Außenseiter. Von Vaughns Leuten will sich keiner der tödlichen Gefahr des Aufstieges in dieser Situation aussetzen. So beginnt Peter mit den ausgeflippten australischen Brüdern Cyril und Malcolm Bench, dem Pakistani Kareem und der Ärztin Monique seine fast aussichtslose Mission. Monique allerdings entschloss sich erst zum Mitmachen, als der Lagerleiter eine halbe Million Dollar für die Rettung Vaughns aussetzt. Versorgt mit Nitroglyzerin der pakistanischen Armee, notwendig um die Verschütteten frei zu sprengen, soll es losgehen. Es gelingt Peter noch, den ortskundigen Montgomery Wick als Führer zu gewinnen. Dann lässt sich die Gruppe in einem Höllenritt per Helikopter auf ein hochgelegenes, winziges Felsplateau bringen. Es beginnt der Wettlauf gegen die Zeit und den drohenden Tod.

Peters Rettungstrupp teilt sich in drei Gruppen auf. Jedoch wird das Nitro, das sich bei der Sonneneinwirkung erhitzt, für alle Teams zur tödlichen Gefahr. Zuerst erwischt es Cyril und Monique. Nur die Ärztin überlebt die Explosion mit ausgekugeltem Arm, den ihr Peter und Montgomery wieder einrenken können. Malcolm und Kareem erwischt es als nächste – sie haben keine Chance. Doch bei der Explosion wird die Leiche von Wicks Frau freigelegt. Montgomery Wicks langgehegter Verdacht bestätigt sich: Vaughn hat damals die Dex-Spritzen seines Teams an sich gebracht und konnte bei der früheren Expedition nur überleben, indem er die anderen zum Tode verurteilte. Langsam begreift Peter, das sich Montgomery Wick seinem Rettungstrupp nur angeschlossen hat, um Rache zu nehmen.

In der Eishöhle der Eingeschlossen hat inzwischen das Sterben begonnen und wieder nutzt der skrupellose Vaughn jede Chance, sein eigenes Leben zu retten. Er tötet den verletzten Tom McLaren, um mit dessen Dex-Ration das eigene Überleben zu sichern. Als Annie das entdeckt, geht sie voller Wut auf den Milliardär los. Doch in diesem Augenblick gibt ein Schneebeben einen Spalt über ihrem Gletschergrab frei. Und Annie und Vaughn ziehen mit vereinten Kräften ein Signal nach oben, das ihren Rettern den Weg weisen kann.

Peter und Monique erreichen im letzten Moment diesen Ort und sprengen den Eingang frei, doch dann kommt es zu einer Katastrophe. Die Eingeschlossenen und ihre Retter befinden sich auf einmal in der gleichen Situation, wie seinerzeit die Garretts an der Felswand in Utah. Wieder muss eine tödliche Entscheidung getroffen werden ...

Facts and Rumors:

Bilder, die den Atem stocken lassen, faszinierende Bergwelten und eine Geschichte, die Hochspannung und Dramatik erster Klasse liefert: Action pur in “Cliffhanger”-Tradition! Im Mittelpunkt des Films von Erfolgsregisseur Martin Campbell (“Die Maske des Zorro”, “James Bond 007 – Goldeneye”) steht der mächtige K2, der zweithöchste Berg der Erde und der wohl am schwierigsten zu besteigen ist.

Für Regisseur Campbell ist sein “Vertical Limit” ein “Film über Beziehungen, nicht unbedingt ein Bergsteigerfilm. Vergesst doch den Berg, vergesst auch den Schnee und das Wetter. “Vertical Limit” ist ein Drama, das genau so gut auf dem flachen Land spielen könnte. Und es wäre immer noch ein sensationelles Stück Entertainment über Liebe, Familie und Mut!” So der neuseeländische Regisseur von Welthits wie “Die Maske des Zorro”, “Goldeneye” oder “Flucht aus Absolom”, der seit 1988 in den USA arbeitet.

Für die Hauptrollen in “Vertical Limit” braucht man nicht nur überzeugende Stars - sondern auch Darsteller, die topfit sind. Auch wenn man nicht direkt am K2 im Himalaja drehte, so liefen die Kameras doch in 3000 Metern Höhe in den Bergen Neuseelands. Chris O’Donnell (“Batman Forever”, “Batman & Robin”, “Die Kammer”, “The Bachelor - Der Junggeselle”, “Cookie’s Fortune”) übernahm die Rolle des Peter Garrett und erfüllte alle Bedingungen. Der gutaussehende, vielbeschäftigte Star, geboren in Chicago, absolvierte sein Marketing-Studium in Boston. Er ist seit 1990 im Filmbusiness. Zu seinen großen Erfolgen zählen auch die Welthits “Grüne Tomaten” oder “Der Duft der Frauen”. Chris war gerne bereit, die Herausforderung der höchst anstrengenden Dreharbeiten anzunehmen.

Kein Geringerer als Bill Paxton (“True Lies”, “Apollo 13”, “Twister”, “Titanic”, “U-571”) spielt Garretts Gegenspieler, den exzentrischen Milliardär Elliott Vaughn. Einen Mann mit strahlendem Lächeln und dunklen Geheimnissen. Paton, 1955 in Fort Wirth, Texas, geboren, begann seine Karriere 1975 bei dem legendären Roger Corman in dessen “Crazy Mama” und hat seitdem eine großartige Karriere gemacht. Inzwischen hat Paxton auch Regie geführt. Matthew McConaughey spielt in seinem Debüt, dem Grusel-Thrill “Frailty”, die Hauptrolle.

Robin Tunney (“Der Hexenclub”, “End of Days - Nacht ohne Morgen”, “Niagra”) spielt Annie Garrett und der große Scott Glenn (“Der Stoff aus dem die Helden sind”, “Das Schweigen der Lämmer”, “Mut zur Wahrheit”, “Backdraft - Männer, die durchs Feuer gehen”, “Absolute Power”, “Jagd auf Roter Oktober”) spielt den Einzelgänger und großen Schweiger Montgomery Wick - der auch noch eine Rechnung mit Elliott Vaughn offen hat. Adrenalin-Junkie Glenn, der seit 1980 zu den vielbeschäftigsten und überzeugendsten Charakterstars der Gegenwart zählt, stammt aus Pittsburgh, Pennsylvania, war beim U.S. Marine Korps und erhielt seine Schauspielausbildung im legendären Actor’s Studio in New York. Zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen des durchtrainierten Haudegens zählen Fallschirmspringen und Extrem-Skifahren. Er war also bestens auf seine Rolle vorbereitet.

Zu den weiteren Stars in Campbells Berg-Hit zählen die schöne Polin Izabella Scorupco, die schon in “James Bond 007 - Goldeneye” mit von der Partie war, der Majori-Schauspieler Temuera Morrison (“DNA - Die Insel des Dr. Moreau”, “Speed 2”, “Sechs Tage, sieben Nächte”, “Die letzte Kriegerin”, “Star Wars: Episode II”), Nicholas Lea (u.a. Serienmitwirkung in “The X-Files”, “Highlander”, “Bulls”, John Woos “Once a Thief” oder “Lonesome Dove”), sowie Alexander Siddig (“Star Trek: Deep Space Nine”, “A Dangerous Man”, “Big Battallions”), Ben Mendelsohn (“Quigley der Australier”, “Das Jahr meiner ersten Liebe”, “Ein Manager mit Herz”) und Robert Taylor (“Matrix”, “Steel Justice”, “Die Tochter des Präsidenten: In tödlicher Gefahr”).

In den Bergregionen des neuseeländischen Mount Cook, nahe des Alpenstädtchens Queenstown, begannen die Dreharbeiten. “Die Gegend kann”, so Martin Campbell, “mühelos als K2-Region durchgehen. Wir drehten in 3000 Metern Höhe mit zeitweise nahezu 300 Statisten und es sieht wirklich so aus, als hätten wir in der Todeszone eines 8000ers gearbeitet. Das haben wir nicht zuletzt unserem großartigen Kameramann David Tattersall (“The Green Mile”, “Con Air”, “Star Force Soldier”, “Star Wars: Episode One - Die dunkle Bedrohung”) zu verdanken. Tattersall, eines der jungen aufstrebenden Talente im großen Hollywood-Business, wurde von George Lucas entdeckt und bei seiner TV-Serie “The Young Indiana Jones Chronicles” eingesetzt. Sein Spielfilmdebüt gab Tattersall bei der Lucas-Produktion “Radioland Murders - Wahnsinn auf Sendung” und folgerichtig steht Tattersall auch bei “Star Wars: Episode Two” hinter der Kamera.

Nicht minder entscheidend für das Gelingen des Unternehmens “Vertical Limit” war die Arbeit des Stunt-Koordinators und Second-Unit-Regisseurs Simon Crane (“Braveheart”, “Titanic”, “Der Soldat James Ryan”, “Die Mumie”, “James Bond 007 - Die Welt ist nicht genug”). Ein Mann, der neben zahlreichen Großproduktionen auch Bergerfahrung mitbrachte und bereits bei Sylvester Stallones “Cliffhanger” mit von der Partie war. Das Produktions-Design lieferte der Brite Joe Bunker (“Bellman & True”, “Time Bandits”, “Revolution”), der für Ridley Scott das Designkonzept von “Gladiator” am Computer entwarf. (PRESSETEXT)

Die deutsche DVD von Columbia Tristar präsentiert den Filmin Englisch (Dolby Digital 5.1) und Deutsch (Dolby Digital 5.1) sowie im Bildformat 16:9 Widescreen, 1.85:1. Untertitel sind in Englisch, Deutsch und Türkisch verfügbar. Als Bonusmaterial gibt es verschiedene Trailer, ein Making of..., Filmdokumentationen, Filmkommentare des Regisseurs und des Produzenten, den Web-Link und Filmografien der Schauspieler, des Regisseurs und des Produzenten. (Haiko Herden)




Alles von Martin Campbell in dieser Datenbank:

- Green Lantern (USA 2011)
- Jenseits aller Grenzen (USA 2003)
- Vertical Limit (USA 2000)
- Maske des Zorro, Die (USA 1998)
- Flucht aus Absolom (USA 1994)
- Wehrlos (USA 1991)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE