//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Territory 8
(USA 2014)
- Carry On - Nicht so toll Süßer
(Großbritannien 1961)
- Das Haus der geheimnisvollen Uhren
(USA 2018)
- The Bad Batch
(USA 2016)
- Timesweep - Reise ins Grauen
(Großbritannien 1987)
- Nerve
(USA 2016)
- Wonder Woman
(China, Hongkong, USA 2017)
- Asso - Ein himmlischer Spieler
(Italien 1981)
- Daylight Robbery
(Großbritannien 2008)
- Nevada Pass
(USA 1975)
- The Cursed - Kleinstadt des Grauens
(USA 2010)
- Motor-Psycho - Wie die wilden Hengste
(USA 1965)
- Warlock - Das Geisterschloss
(USA 1999)
- Searching
(USA 2018)
- Verliebt in eine Hexe
(USA 2005)
- Utoya 22. Juli
(Norwegen 2018)
- Katharine von Alexandrien
(Großbritannien 2014)
- Wakefield - Dein Leben ohne dich
(USA 2016)
- Slender Man
(USA 2018)
- James Dean - Schnelles Leben, schneller Tod
(USA 1997)
- Mystikal - Eldyn, der Zauberlehrling
(Spanien 2010)
- Ist ja irre - Kopf hoch, Brust raus
(Großbritannien 1958)
- Mile 22
(USA 2018)
- The Affair – Staffel 2
(USA 2015)



Unternehmen Capricorn

(USA / England 1978)

Originaltitel: Capricorn One
Alternativtitel:
Regie:
Peter Hyams
Darsteller/Sprecher: Elliott Gould, James Brolin, Brenda Vaccaro, Sam Waterston, O.J. Simpson, Hal Holbrook, Karen Black, Telly Savalas, David Huddleston,
Genre: - Science Fiction/Fantasy


Das Raumfahrt-Programm der NASA verschlingt Milliarden und die Bevölkerung verliert zunehmend das Interesse an der Eroberung des Weltalls. Der Präsident hat 24 Milliarden Dollar bewilligt, aber nur unter der Vorraussetzung, dass innerhalb eines bestimmten Zeitplanes ein Mann seinen Fuß auf den Boden des Mars setzt. Alles läuft wie am Schnürchen und die dreiköpfige Mannschaft tritt ihn ihre Rakete, um den langen Weg hin zum roten Planeten. Sekunden vor dem Start allerdings werden sie aus der Kapsel geholt und in einen Raum gebracht. Hier erklärt der Chef die Lage: Es gibt ein länger bekanntes ernsthaftes Problem mit der Lebenserhaltungsanlage, doch dummerweise würde die Behebung den Start für sehr lange Zeit verzögern. Zeit, die die NASA nicht hat. So gibt es nur eine Lösung: Die Rakete wird ins All geschickt und die Marslandung wird im Filmstudio weitab mitten in der Wüste inszeniert. Widerwillig machen die drei mit. Als sie dann aber erfahren, dass die Rakete beim Rückflug in der Erdatmosphäre verglüht, dämmert er ihnen, dass man sie umbringen will. Sie fliehen, doch der Weg durch die Wüste ist mörderisch…

Nach der Watergate-Affäre war die Bevölkerung sehr sensibilisiert, was schmutzige Machenschaften hinter den Kulissen angeht. „UNTERNEHMEN CAPRICORN“ schürt diese Verschwörungsängste und spielt auch auf die Theorie an, dass auch die Mondlandung nur inszeniert wurde und niemals stattfand. Viele Gründe sprechen ja dafür, doch das ist an dieser Stelle nicht das Thema. Der Film selbst ist aber auch auf anderen Ebenen durchaus interessant. Die Flucht der drei Astronauten durch die Wüste erinnert in ihrer Hoffnungslosigkeit ein wenig an „PLANET DER AFFEN“ oder auch den absolut genialen „OPERATION GANYMED“. Weiterhin dürfen wir Elliott Gould beobachten, den wir oben in der Storybeschreibung mal kurz weggelassen haben. Er ist Reporter und aufgrund von einigen Ungereimtheiten beginnt er Nachforschungen anzustellen. Dabei stößt er auf Dinge, die ihn bei den Eingeweihten bei der NASA nicht sehr beliebt machen und weswegen auch er um sein Leben bangen muss. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die NASA diesen Film hier besonders gut fand, weswegen ich mich ernsthaft wundere, dass der Name NASA überhaupt im Film vorkommen durfte. Alles in allem ist „UNTERNEHMEN CAPRICORN“ ein spannendes kleines Meisterwerk, angesiedelt zwischen Psychothriller und Science Fiction mit einer schweißtreibenden Verfolgungsjagd zwischen Doppeldecker und Helikopter.

Die deutsche DVD von Concorde präsentiert den Film in Deutsch (Dolby Digital 1.0) und Englisch (Dolby Digital 1.0) sowie im Bildformat 1:2.35 (16:9 anamorph). Als Extras gibt es Trailer zu „THE ASTRONAUT´S WIFE“, „VIRUS“ und „THE MOTHMAN PROPHECIES“. (Haiko Herden)

Leser-Mail: Hallo! Zunächst möchte ich euch wirklich loben. Die Bewertungen für Filme sind gerecht, einfach zu verstehen und realistisch. Sicherlich auch deshalb, weil ihr euch nicht kaufen lasst. Oder vielleicht doch?

Wie dem auch sei, ich wollte euch nur eine Hintergrundinformation zu dem bei euch aufgeführten Film "Unternehmen Capricorn" liefern. Ursprünglich war es gedacht, dass der Film nicht von einer gefälschten Marslandung, sondern von der gefälschten Mondlandung handeln sollte. Allerdings hat dagegen die Nasa Veto eingelegt und man hat sich auf die jetzige Handlun geeinigt. Warum sonst sieht die Marslandefähre exakt so aus, wie die von der Mondlandung? Das soll als eindeutiges Zeichen gemeint dafür sein, dass der Regisseur, Peter Hyams, selbst nicht an die Mondlandungen glaubt. Viele Grüße, Sebastian B.




Alles von Peter Hyams in dieser Datenbank:

- Musketeer, The (USA 2001)
- End Of Days - Nacht ohne Morgen (USA 1999)
- Relikt, Das (USA 1996)
- Sudden Death (USA 1995)
- Timecop (USA 1994)
- Narrow Margin - 12 Stunden Angst (USA 1990)
- 2010 - Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnahmen (USA 1984)
- Outland - Planet der Verdammten (USA 1981)
- Unternehmen Capricorn (USA / England 1978)
- Unglaubliche Geschichten - The Amazing Falsworth ( )

SUCHE

SUCHERGEBNISSE

- Killing Fields - Schreiendes Land
(England 1984)
- Serial Mom - Warum lässt Mama das Morden nicht?
(USA 1994)
- Unternehmen Capricorn
(USA / England 1978)
- Warnzeichen Gen-Killer
(USA 1985)