//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Mosquito - Der Schänder
(Schweiz 1976)
- Die Ewoks - Die Karawane der Tapferen
(USA 1984)
- Die Ewoks - Kampf um Endor
(USA 1985)
- Obi-Wan Kenobi - Staffel 1
(USA 2022)
- Carolina - Auf der Suche nach Mr. Perfect
(Deutschland, USA 2003)
- Jeeves and Wooster - Herr und Meister - Staffel 1
(Großbritannien 1990)
- Ich will nicht Schuld sein an deinem Niedergang - Rocko Schamoni, Christoph Grissemann (Buch)
(Deutschland 2016)
- Keiner kommt hier lebend raus
(USA 1991)
- Shadow in the Cloud
(Neuseeland, USA 2020)
- Ein Blick und die Liebe bricht aus
(Deutschland 1986)
- City of Lies
(Großbritannien, USA 2019)
- Die Prinzessin und das halbe Königreich
(Tschechische Republik 2019)
- Echtzeit
(BRD 1983)
- Seed
(Kanada 2007)
- Im Zeichen der Jungfrau
(USA 1989)
- Leprechaun - Origins
(Kanada 2014)
- Dr. Goldfoot und seine Bikini-Maschine
(USA 1965)
- Katla - Staffel 1
(Island 2021)
- Rivalen
(USA 1958)
- Katla - Staffel 1
(Island 2021)
- In den Krallen des Hexenjägers
(Enland 1970)
- Titane
(Belgien, Frankreich 2021)
- Chucky - Staffel 1
(USA 2021)
- Freitag, der 13. 7 - Jason im Blutrausch
(USA 1988)



Fluch der Mumie

(England 1967)

Originaltitel: Mummy´s Shroud, The
Alternativtitel:
Regie:
John Gilling
Darsteller/Sprecher: André Morell, John Philips, David Buck, Elizabeth Sellars, Maggie Kimberly, Michael Ripper, Tim Barrett, Richard Warner,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Kritik 1:

Im Auftrag des reichen und vor allem arroganten Engländers Stanley Preston sucht Sir Basil Walden in Ägypten nach dem Grab eines vor 4000 Jahren gestorbenen Pharaonensohns. Bei der Expedition ist auch Prestons Sohn dabei. Sie finden das Grabmal tatsächlich und planen die Verschiffung der Mumie nach England. Doch die Mumie des Pharaonenwächters Prem erwacht, beschworen durch den Hüter des Grabes, zu neuem Leben und jagt nun alle, die die Grabstätte betreten haben. Nur eine Beschwörungsformel auf dem Grabtuch könnte das Monster stoppen, doch dieses ist verschwunden...

Die 13. DVD in der Anolis „Hammer Edition“ widmet sich der beliebten Mumienthematik. Dabei darf man natürlich nicht eine innovativ neue Story erwarten, die Thematik ist nun mal ziemlich limitiert und so gibt es hier im Großen und Ganzen die bekannte Story zu sehen. Man muss allerdings zugestehen, dass die Macher hier und da zumindest versucht haben, sich von all den anderen Filmen (alleine die Hammer Studios haben drei weitere Mumienfilme im Programm gehabt) ein wenig abzuheben. Da fällt als erstes natürlich der ungewöhnliche Look der Mumie auf, aber laut den Anmerkungen im Booklet hat man sich da von echten Mumien inspirieren lassen.

Die Morde der Mumie sind relativ brutal, finden in den entscheidenden Momenten aber im Off statt und bleiben deshalb unblutig, was aber nicht besonders stört. Die Schauspielerbesetzung ist solide bis gut, wobei sich vor allem mal wieder Andre Morell hervor tut. Maggie Kimberley ist als kühle Blondine sehr hübsch anzusehen, bekommt aber leider recht wenig zu tun. Die etwas freizügigeren Szenen von ihr, die man auf diversen Plakatmotiven und Bildern sieht, kommen übrigens im Film selbst leider nicht vor. Sehr gut kommt auch Michael Ripper rüber, als unterwürfiger Privatsekretär von Preston, mit Abstand die beste schauspielerische Leistung im Film, aber auch der unbestechliche ägyptische Polizeiinspektor gehört zu den Sympathieträgern.

„Der Fluch Der Mumie“, übrigens ein extrem einfallsloser deutscher Titel, ist eine unterhaltsame Mischung aus Abenteuerfilm (die erste Hälfte) und Mumienhorror, nicht mehr und nicht weniger.

Die deutsche DVD ist in der „Hammer-Edition“ von Anolis/EMS erschienen und verblüfft wieder einmal mit sehr gutem, farbenfrohem Bild und ordentlichem Ton, wobei die deutsche Tonspur vielleicht etwas zu laut abgemischt ist. Englisch gibt es natürlich auch und außerdem ausblendbare deutsche Untertitel. Das Bildformat beträgt 1:1,66 und dürfte original sein. Wie immer gibt es auch eine ganze Reihe netter Extras, so eine weitere Folge der Reihe „World Of Hammer“, diesmal über Mumien, Werwölfe und Untote. Natürlich sind auch die üblichen Trailer und TV-Spots dabei, sowie sehr gut abgeschwenkte, und somit gut lesbare Werberatschläge und ein Comic zum Film. Warum packt man diese Sachen eigentlich nicht mal zusätzlich als PDF-Datei auf die DVD, das wäre doch wirklich mal eine schöne Sache. Schließlich gibt es noch eine sehr umfangreiche Bildergalerie mit Plakatmotiven, Aushangfotos, Szenenbildern und Behind The Scenes-Motiven, die in ordentlicher Größe präsentiert werden, allerdings zum großen Teil stark überbelichtet erscheinen. Ob da jemand die Computerbearbeitung etwas übertrieben hat? Zu guter letzt hat Uwe Huber wieder einige sehr interessante Anmerkungen über den Film für das Booklet verfasst, so dass dies mal wieder eine rundum gelungene Veröffentlichung für alle Hammer-Fans ist.

2014 ist der Film als Neuabtastung endlich auch auf Blu Ray in der neuen Anolis „Hammer“-Collection erschienen. Bei der Bildqualität hat man tatsächlich noch einmal eine Menge herausgeholt, da gibt es nichts zu meckern. Der deutsche Ton schnarrt hier und da ein wenig, aber ist immer gut verständlich. Auch die originale englische 2.0-Mono-Tonspur ist vorhanden, zudem deutschsprachige Untertitel. Beim Bonusmaterial darf man sich über einen interessanten Audiokommentar von Dr. Rolf Giesen und Volker Kronz freuen, der allerdings ziemlich trocken ist und oft vom eigentlichen Film weit abschweift. Dazu gibt es ein Making Of, ein Interview, Trailer und TV-Spots, den Comic zum Film und mehrere Bildergalerien mit Aushangfotos, Werbematerial und so weiter. Eine wirklich tolle Veröffentlichung für jeden Fan von klassischen Horrorfilmen im Allgemeinen und „Hammer“-Filmen im Speziellen. (A.P.)



Kritik 2:

Eine archäologische Expedition findet 1920 das Grab des Kindkönigs Kah-To Bey. Expeditionsleiter Sir Basil Walden freut sich, denn nun kann er seinen Fund endlich im Museum ausstellen, genauso, wie er es vor einiger Zeit mit dem mumifizierten Wächter Prem geschehen ist, den er einige Zeit vorher fand. Kaum ist der kleine König im Museum ausgestellt, geschehen die ersten merkwürdigen Dinge: Das Leichentuch, auf welchem Beschwörungsformeln geschrieben waren, verschwindet spurlos und das gleiche Schicksal erleidet Prem. Kurz darauf beginnen die ersten Morde…

Dies ist der dritte Mumienfilm aus den legendären Hammer Studios und er kann auf inszenatorischer Ebene überzeugen. Das Mumienoutfit ist gelungen und bietet einige spannende und optisch ansprechende Momente und die Atmosphäre ist für einen Mumienfilm typisch. Bei dem Wort typisch muss mann dann freilich aber auch zugestehen, dass „DER FLUCH DER MUMIE“ auch keine neuen Aspekte oder Impulse dem Thema einverleiben kann, nicht mal für die damalige Zeit. Trotzdem, das ist es wohl, was man als „solide Filmproduktion“ bezeichnen muss – ein Film, der zwar gut ist und die Lauflänge über gut unterhält, bei dem die großen Aha-Erlebnisse aber ausbleiben.

Die deutsche DVD von Anolis präsentiert den Film in Deutsch (Dolby Digital 2.0 Mono) und Englisch (Dolby Digital 2.0 Mono) sowie im Bildformat 1:1.66. Untertitel sind in Deutsch verfügbar. Als Extras gibt es eine Folge aus der Reihe „The World Of Hammer“, dieses Mal mit dem Titel „Mummies, Werwolfs & The Living Dead“ (24:50 Min.), einen Trailer (2:40 Min.), einen Kombitrailer bestehend aus „FRANKENSTEIN SCHUF EIN WEIB“ und „DER FLUCH DER MUMIE“ (1:50 Min.), zwei TV-Spots (0:57 Min. und 0:18 Min.), den Werberatschlag (4:16 Min.), den Comic (9:58 Min.) sowie eine Bildergalerie mit Artworks (5:24 Min.). (Haiko Herden)




Alles von John Gilling in dieser Datenbank:

- Fluch der Mumie (England 1967)
- Nächte des Grauens (England 1966)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE