//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Expanse, The - Staffel 1
(USA 2016)
- Necronomicon - Horrorgeschichten Von H.P. Lovecraft
(BRD 2008)
- Gordon Black - Episodenführer Folge 01 - 06 (Hörspielserie)
(BRD ab2009)
- Love And A .45
(USA 1994)
- BlacKkKlansman
(USA 2018)
- Meg
(China, USA 2018)
- Room 104 - Staffel 2
(USA 2018)
- Alpha
(USA 2018)
- Return Of The Living Dead
(USA 1985)
- Winchester - Das Haus der Verdammten
(Australien, USA 2018)
- Skyscraper
(USA 2018)
- Salvation - Staffel 1
(USA 2017)
- Unsane - Ausgeliefert
(USA 2018)
- The First Purge
(USA 2018)
- Avengers - Infinity War
(USA 2018)
- Silicon Valley - Staffel 5
(USA 2018)
- 72 Stunden - Deine letzten 3 Tage
(Spanien 2008)
- Es ist schwer, ein Gott zu sein
(Russland 2013)
- Ruhe Sanft GmbH
(USA 1963)
- Das Bescheuerte Herz
(Deutschland 2017)
- The Cloverfield Paradox
(USA 2018)
- Eden und danach
(Frankreich, Tschechoslowakei 1970)
- 8 Tage
(Deutschland 2019)
- The Walking Dead - Staffel 8
(USA 2018)



Napola - Elite für den Führer

(BRD 2004)

Originaltitel: Napola
Alternativtitel:
Regie:
Dennis Gansel
Darsteller/Sprecher: Michael Schenk, Tom Schilling, Justus von Dohnanyi, Joachim Bissmeier, Thomas Drechsel, Julie Engelbrecht, Martin Goeres, Sissy Höfferer, Jonas Jägermeyr, Claudia Michelsen, Max Riemelt, Florian Stetter, Devid Striesow,
Genre: - Drama


1942 in Deutschland. Friedrich ist 17 Jahre alt und ein sehr talentierter Boxer. Sein Trainer erklärt ihm, dass er auf der Napola Allenstein viel besser gefördert werden könnte, in allen Belangen, denn dort würde Deutschlands Elite ausgebildet, die eines Tages das Weltreich regieren würde. Friedrichs Vater ist dagegen, denn er mag das Treiben der Nazis nicht, doch Friedrich blickt da noch nicht so durch und geht trotz des Widerstands seines Vaters dort hin. Er ist begeistert von der Kameradschaft dort und freundet sich mit dem sensiblen Albrecht an, der der Sohn des Gauleiters ist. Der Gauleiter ist nicht besonders stolz auf seinen Sohn, da dieser in seinen Augen schwach ist, umso mehr ist er begeistert von dem toughen Friedrich. Als aber einige dramatische Dinge passieren, beginnt Friedrich an dem Tun und Treiben der Nazis zu zweifeln…

Diese Napolas gab es im Dritten Reich tatsächlich und der Film schildert auf sehr authentische Weise den Alltag und dürfte auch den Jüngeren unter uns ein wenig zu denken geben. Rechte Ideologien sind ein Zeichen von geistiger Schwächer und moralischer Inkompetenz und das zeigt sich in „NAPOLA“ besonders deutlich. In Erinnerung bleibt vor allem die Szene, in der einem schwächlichen Schüler bei einer Handgranatenübung selbige auf den Boden fällt und er sich ohne groß nachzudenken auf die Granate wirft, um seine Kameraden vor der Explosion zu schützen – natürlich kommt er dabei um. Doch der einzige, der kopflos geflohen ist, ist der Nazilehrer, obwohl er immer gepredigt hat, dass man sich für seine Kameraden einsetzen müsste. Danach hätte er sich auf die Granate schmeissen müssen, um seine Schüler zu schützen, doch genau das hat er nicht getan. Die Darsteller sind allesamt überzeugend, insbesondere Tom Schilling („VERSCHWENDE DEINE JUGEND“) als sensibler Albrecht und Justus von Dohnanyi (schaut euch mal den Kurzfilm „DER TRAMPER“ an) sind erwähnenswert. „NAPOLA“ ist ein wirklich guter Film, der Anspruch besitzt und ein Stück deutscher Nazigeschichte aufarbeitet, auch wenn manche Szenen und Handlungsstränge von vornherin klar und vorhersehbar sind.

Auf DVD von Highlight. (Haiko Herden)




Alles von Dennis Gansel in dieser Datenbank:

- Wir sind die Nacht (Deutschland 2010)
- Welle, Die (BRD 2008)
- Napola - Elite für den Führer (BRD 2004)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE

- Last Witch Hunter, The
(USA 2015)
- Napola - Elite für den Führer
(BRD 2004)