//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Warehouse 13 - Season 3 (Episodenführer
(USA 2011)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Colony - Staffel 1
(USA 2016)
- Manchester by the Sea
(USA 2016)
- Willkommen bei den Hartmanns
(Deutschland 2016)
- Aguirre, der Zorn Gottes
(Deutschland, Mexiko, Peru 1972)
- Operation Mars
(USA 2016)
- Caedes - Die Lichtung Des Todes
(Deutschland 2015)
- Haus Des Grauens
(England 1963)
- Singularity
(Schwaiz, USA 2017)
- Enter The Void
(Frankreich 2009)
- Sully
(USA 2016)
- Dead Snow - Red vs. Dead
(Island, Norwegen 2014)
- Darkroom - Das Folterzimmer
(USA 2012)
- 3-Headed Shark Attack
(USA 2015)
- Greasy Strangler - Der Bratfett-Killer
(Großbritannien, Neuseeland, USA 2016)
- Das Morgan Projekt
(USA 2016)
- V/H/S - Viral
(USA 2014)
- Shikoku - Rückkehr zur Insel der Toten
(Japan 1999)
- The Hunter
(Australien 2011)
- Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
(Deutschland 2017)
- Willard
(USA 1971)
- Das Buch Ä - Die von Die Ärzte autorisierte Biografie (von Stefan Üblacker)
(BRD 2016)
- Shark Shock
(USA 2017)



Immortal

(Frankreich 2004)

Originaltitel: Immortel (ad vitam)
Alternativtitel:
Regie:
Enki Bilal
Darsteller/Sprecher: Linda Hardy, Yann Collette, Thomas Kretschmann, Frédéric Pierrot, Charlotte Rampling, Thomas M. Pollard,
Genre: - Science Fiction/Fantasy


New York im Jahre 2095, bevölkert von Menschen, synthetischen Menschen, Mutanten und außerirdischen Wesen. Der Gott Horus mit dem Falkenkopf, der in einer Pyramdie wohnt, die über der Stadt schwebt, will Unsterblichkeit erlangen und muss dazu Jill schwängern, eine Halbmutantin, die derzeit Experimente macht mit einer Wissenschaftlerin. Um sie zu schwängern, bemächtigt sich Horus dem Körper des Revoluzzers Alexander Nikopol, der eigentlich eingefroren war, doch durch einen Unfall wieder aufgetaut wurde und der noch eine Rechnung offen hat mit dem Staat…

Man merkt deutlich, die Geschichte ist sehr merkwürdig. Sie basiert auf den Comics von Enki Bilal, der hier erfreulicherweise auch Regie führte und deshalb seine Vision selbst in Szene setzen konnte. Die Story ist teils verwirrend, weil es auch einige Nebenhandlungen gibt, die teilweise gar nichts mit der Haupthandlung zu tun haben und so für Unruhe sorgen. Die Handlung ist nicht so banal, wie man es von anderen Comicverfilmungen her kennt, zwar auch nicht tiefgehend, aber zumindest doch interessant, doch das Hauptaugenmerk des Filmes liegt, wie meist bei Comicverfilmungen, auf der Optik. Diese ist klasse, total künstlich. Genial vor allem die tollen Aufnahmen von New York, die sehr konstrastreich schwarzweiß gestaltet sind und gleichzeitig alt und neu wirken. Ein wenig enttäuschend sind die synthetischen Menschen und ein paar Monster, die ebenfalls computeranimiert sind. Diese wirken wie billige Computerspiel-Animationen, die schon lange nicht mehr auf dem Stand der heutigen Zeit sind. Doch darüber kann man hinwegblicken, denn ansonsten gefällt das Ganze sehr gut. Freunden von Hollywood-Mainstream sei zwar abgeraten, aber wer auf extravagante Science Fiction mit europäischem Touch (das hier ist ein französischer Film) steht, dem sei zugeraten. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Enki Bilal in dieser Datenbank:

- Immortal (Frankreich 2004)
- Tykho Moon (Frankreich / BRD 1996)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE