//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Warehouse 13 - Season 3 (Episodenführer
(USA 2011)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Colony - Staffel 1
(USA 2016)
- Manchester by the Sea
(USA 2016)
- Willkommen bei den Hartmanns
(Deutschland 2016)
- Aguirre, der Zorn Gottes
(Deutschland, Mexiko, Peru 1972)
- Operation Mars
(USA 2016)
- Caedes - Die Lichtung Des Todes
(Deutschland 2015)
- Haus Des Grauens
(England 1963)
- Singularity
(Schwaiz, USA 2017)
- Enter The Void
(Frankreich 2009)
- Sully
(USA 2016)
- Dead Snow - Red vs. Dead
(Island, Norwegen 2014)
- Darkroom - Das Folterzimmer
(USA 2012)
- 3-Headed Shark Attack
(USA 2015)
- Greasy Strangler - Der Bratfett-Killer
(Großbritannien, Neuseeland, USA 2016)
- Das Morgan Projekt
(USA 2016)
- V/H/S - Viral
(USA 2014)
- Shikoku - Rückkehr zur Insel der Toten
(Japan 1999)
- The Hunter
(Australien 2011)
- Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
(Deutschland 2017)
- Willard
(USA 1971)
- Das Buch Ä - Die von Die Ärzte autorisierte Biografie (von Stefan Üblacker)
(BRD 2016)
- Shark Shock
(USA 2017)



LÖSCHEN!!!

(Frankreich 2011)

Originaltitel:
Alternativtitel:
Regie:

Darsteller/Sprecher: Zoé Héran, Malonn Lévana, Jeanne Disson, Sophie Cattani, Mathieu Demy, Yohan Vero, Noah Vero,
Genre: - Drama


Seine Weltpremiere feierte dieser hinreißende und rundum gelungene Film als Eröffnungsfilm der Panorama Sektion der Berlinale und gewann hier den beliebten „Teddy Jury Award“. Mit unglaublicher Authentizität, Leichtigkeit und filmerischer Natürlichkeit erzählt die Regisseurin Céline Sciamma in TOMBOY vom entscheidenden Sommer eines Mädchens, das anders sein möchte.



Laure nämlich trägt ihre Hosen am liebsten weit und die Haare kurz geschnitten. Wie ein Mädchen sieht sie damit nicht aus und möchte auch am liebsten keines sein. Laure ist ein Tomboy – ein Mädchen das sich wie ein Junge kleidet, fühlt und benimmt. Als sie mit ihren Eltern umzieht, nutzt sie diesen Moment als Chance und stellt sich ihren neuen Freunden als Michael vor. Geschickt hält sie ihr intimes Abenteuer vor den Eltern geheim. Für ihre Familie bleibt sie Laure, doch für alle anderen Kinder ist sie Michael, der rauft, Fußball spielt, und in den sich die hübsche Lisa verliebt. Laure kostet ihre neue Identität aus, als ob der Sommer nie enden würde...



Nach „Waterlilies“ ist Tomboy der zweite Film der französischen Regisseurin. Innerhalb weniger Monate wurde im Sommer das Drehbuch geschrieben, besetzt und dann gedreht. Daraus entstand eine sichtbare Spontanität, Direktheit und Frische die man in jeder Einstellung sieht. Ich denke Tomboy leistet einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Gender – Debatte – gerade auch ein Film für Erwachse, über die sehr mutige Identitätssuche einer 10 – Jährigen. Ich war berührt, gerührt und von den schauspielerischen Leistungen rundum überzeugt. Dieser Film hat mit Recht die Jury des Teddy Awards in Berlin überzeugt! (Maximilian Nitzchke)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


SUCHE

SUCHERGEBNISSE