//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Warehouse 13 - Season 3 (Episodenführer
(USA 2011)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Colony - Staffel 1
(USA 2016)
- Manchester by the Sea
(USA 2016)
- Willkommen bei den Hartmanns
(Deutschland 2016)
- Aguirre, der Zorn Gottes
(Deutschland, Mexiko, Peru 1972)
- Operation Mars
(USA 2016)
- Caedes - Die Lichtung Des Todes
(Deutschland 2015)
- Haus Des Grauens
(England 1963)
- Singularity
(Schwaiz, USA 2017)
- Enter The Void
(Frankreich 2009)
- Sully
(USA 2016)
- Dead Snow - Red vs. Dead
(Island, Norwegen 2014)
- Darkroom - Das Folterzimmer
(USA 2012)
- 3-Headed Shark Attack
(USA 2015)
- Greasy Strangler - Der Bratfett-Killer
(Großbritannien, Neuseeland, USA 2016)
- Das Morgan Projekt
(USA 2016)
- V/H/S - Viral
(USA 2014)
- Shikoku - Rückkehr zur Insel der Toten
(Japan 1999)
- The Hunter
(Australien 2011)
- Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
(Deutschland 2017)
- Willard
(USA 1971)
- Das Buch Ä - Die von Die Ärzte autorisierte Biografie (von Stefan Üblacker)
(BRD 2016)
- Shark Shock
(USA 2017)



Buried - Lebendig begraben

(Frankreich, Spanien, USA 2010)

Originaltitel: Buried
Alternativtitel:
Regie:
Rodrigo Cortés
Darsteller/Sprecher: Ryan Reynolds, Ivana Miño,
Genre: - Thriller


Paul Conroy erwacht aus einer Ohnmacht. Zu seinem Schrecken befindet er sich in einem Sarg aus Holz, und ganz offensichtlich wurde er lebendig begraben. Nach anfänglicher Panik bemerkt er ein Feuerzeug sowie ein Mobiltelefon. Er ruft sofort den Notruf an und erklärt seine Lage: Er ist Lastwagenfahrer und fährt für die US-Firma CRT Güter durch den Irak. Seine Gruppe geriet in einen Hinterhalt und als er wieder zu sich kam, war er in dieser Holzkiste. Dummerweise kann man ihm nicht helfen und es beginnt für Paul eine unglaubliche Odyssee per Telefon. Auch sein Entführer meldet sich bald darauf bei ihm, doch die Zeit wird knapp, denn die Luft wird immer weniger und der Akku des Telefons hält auch nicht ewig...

Das nenne ich wirklich mal mutig, einen kompletten Film nur in einer dunklen Kiste abzudrehen! Tatsächlich verlässt man diesen Sarg während der gesamten Spielzeit ebenso wenig wie der Hauptdarsteller. Dass das optisch natürlich nicht viel hergibt, ist klar, doch wie es so ist, werden dadurch die Sinne umso mehr geschärft. Natürlich sieht man schon was, denn das Feuerzeug brennt fast die gesamte Zeit, doch vielmehr konzentriert man sich unwillkürlich auf die Akustik und fiebert bei den diversen Telefonaten mit, dass man ihn endlich finden möge. Natürlich glaubt man auch an eine Verschwörung, beispielsweise ist man sich nicht sicher, ob sich Paul tatsächlich im Irak befindet, ständig ist man als Zuschauer dabei, nach der überraschen Wendung zu suchen, doch (Achtung, Spoiler), die gibt es nicht, einzig eine fiese Überraschung am Ende. Und grade weil es keinen Twist gibt, ist die Sache umso eindringlicher, umso hoffnungsloser. Denn wie sollten Leute aus den USA einen Mann irgendwo im Irak finden, der in einem Sarg im Boden vergraben ist und dessen Telefon man nicht orten kann? Dass der ganze Film natürlich mit dem Hauptdarsteller, der in jeder Sekunde des Filmes überzeugen muss, steht und fällt, ist logisch. Und Ryan Reynolds, bekannt aus dem ersten „WOLVERINE“-Film, macht seine Sache wirklich mehr als gut. Nicht unbedingt oscarverdächtig, aber doch so, dass man ihm die Situation abnimmt. Um es abschließend noch einmal zu erwähnen: Ein inszenatorisch ziemlich mutiger Streifen. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Rodrigo Cortés in dieser Datenbank:

- Buried - Lebendig begraben (Frankreich, Spanien, USA 2010)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE