//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Das Gift des Bösen
(USA 1963)
- Tarzans Rache
(USA 1936)
- Eli
(USA 2019)
- Star Trek Picard - Staffel 1
(USA 2020)
- Little Monsters
(Australien 2019)
- OtherLife
(Australien 2017)
- Zoe
(USA 2018)
- Reine Chefsache
(USA 2004)
- Halloween 3 - Season Of The Witch
(USA 1982)
- Camp des Grauens 2
(USA 1988)
- The Dead Don´t Die
(USA 2019)
- Black Mirror - Staffel 1
(Großbritannien 2011)
- Die Liebestollen Hexen
(USA 1967)
- Die Tödlichen Bienen
(Großbritannien 1967)
- The Affair - Staffel 3
(USA 2016)
- The Mandalorian - Staffel 2
(USA 2020)
- Ist ja irre - Cäsar liebt Cleopatra
(Großbritannien 1964)
- Godsend
(Kanada, USA 2004)
- Die Geisterbehörde
(Deutschland 1979)
- Das Grauen auf Black Torment
(Großbritannien 1964)
- Unheimliche Geschichten
(Deutschland 1919)
- Ghost Stories
(Großbritannien 2017)
- Cryptid - Staffel 1
(Schweden 2020)
- Honeymoon in Vegas
(USA 1992)



Unknown User - Dark Web

(USA 2018)

Originaltitel: Unfriended: Dark Web
Alternativtitel:
Regie:
Stephen Susco
Darsteller/Sprecher: Colin Woodell, Betty Gabriel, Rebecca Rittenhouse, Andrew Lees, Chelsea Alden, Stephanie Nogueras, Douglas Tait,
Genre: - Thriller - Horror/Splatter/Mystery


Matias will den Abend zusammen mit seinen Freunden abhängen, doch wie man das heute macht, eben nicht irgendwo an der frischen Luft, sondern am PC. Auch der kleine Streit mit seiner taubstummen Freundin Amaya wird online abgewickelt. Er hat einen neuen gebrauchten Laptop, und heute Abend kommen ständig Nachrichten von Leuten an, die wohl für seinen Vorbesitzer gedacht waren. Und dann meldet sich der Vorbesitzer sogar selbst und bezichtigt ihn, den Laptop geklaut zu haben. Matias ist etwas entsetzt, denn so ganz falsch liegt derjenige damit nicht. Und dann stellt sich heraus, dass derjenige im Darknet eine ganz üble Sache am Laufen hat...

„UNKNOWN USER“, also der erste Teil, war schon recht gut. Auch dort spielt sich alles nur auf einem Computerbildschirm ab, und das auf ziemlich realistische Weise. Man sieht hier die Chats, man sieht hier die Freunde, die im Chat per Webcams zugeschaltet sind, man sieht Fenster aufploppen und so weiter. Wie schon bei Teil 1 guckt man die ganze Zeit interessiert zu, denn man möchte ja nichts verpassen, was da gesprochen oder geschrieben wird. Natürlich ist der Effekt ein wenig abgenutzt, die recht originelle Grundidee gab es halt schon, nur dass dieses Mal eine etwas andere Horror-Kriminalgeschichte drum herum erzählt wird. Die Geschichte ist dafür eine Spur krasser geworden als beim Vorgänger, leider wird sie nicht so krass dargestellt. Immerhin geht es hier um eine Art Snuffvideos, doch diese für die Teenies,die ebenfalls alle eher hohl sind, schockierende Sache wird irgendwie nur angekratzt. Was hätte man da noch rausholen können, wenn man gewollt hätte? Interessant ist aber auch hier wieder, dass man alles eingedeutscht hat. Eben nicht nur die Sprache der Synchronisation, sondern eben auch alles, was auf dem Bildschirm passiert. Das muss sicherlich ziemlich aufwändig gewesen sein, alles in den jeweiligen Landessprachen darzustellen. Aber wie auch immer, „UNKNOWN USER – DARK WEB“ ist zumindest zeitvertreibend okay, kommt aber an den ähnlich gearteten Film „SEARCHING“ nicht ran. (Haiko Herden)




Alles von Stephen Susco in dieser Datenbank:

- Unknown User - Dark Web (USA 2018)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE