//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Spectral
(USA 2016)
- What Happened to Monday?
(Großbritannien 2017)
- Du neben mir
(USA 2017)
- Insignium – Im Zeichen Des Kreuzes (Hörspielserie – Episodenführer)
(BRD ab2010)
- Van Helsing - Staffel 1 (Episodenführer)
(USA 2016)
- Die Rache Des Pharao
(England 1964)
- Ein Sommer Voller Zärtlichkeit
(Italien 1971)
- Spider-Man - Homecoming
(USA 2017)
- Tau
(USA 2017)
- Yellow Submarine
(Großbritannien 1968)
- Stranger Things - Staffel 2
(USA 2017)
- Maschinenland - Mankind Down
(Großbritannien, Südafrika 2017)
- Stranger Things - Staffel 1
(USA 2016)
- Angels Höllenkommando
(USA 1985)
- The Rain - Staffel 1
(Dänemark, USA 2018)
- Exorcist - Der gefallene Engel
(USA 2014)
- The Darkest Dawn
(Großbritannien 2016)
- Contracted - Phase 2
(USA 2015)
- Tote Mädchen lügen nicht - Staffel 2
(USA 2018)
- Alle Farben des Lebens
(USA 2015)
- Totem
(USA 2017)
- Black Summer - Staffel 1
(USA 2019)
- The Ritual
(Großbritannien 2017)
- Extinction
(USA 2018)



2046

(China, BRD, Frankreich, Hongkong 2004)

Originaltitel: 2046
Alternativtitel:
Regie:
Wong Kar-Wai
Darsteller/Sprecher: Chang Chen, Maggie Cheung, Takuya Kimura, Carina Lau, Tony Leung Chiu Wai, Bey Logan, Faye Wong,
Genre: - Drama - Science Fiction/Fantasy


1966. Autor Chow Mo-Wan zieht nach Hongkong und quartiert sich dort in einem kleinen Hotel ein. Eigentlich wollte er in das Zimmer 2046, doch das wird momentan renoviert, also zieht er in das Zimmer 2047. Er geht gerne aus und als Frauenheld verbringt er wilde Nächte mit den verschiedensten weiblichen Wesen, so zum Beispiel mit der arroganten und verwöhnten Bai Ling. Als sie sich in ihn verliebt und ins frisch renovierte Zimmer 2046 zieht, muss sie leider feststellen, dass Chow sie nicht liebt. Lange Zeit später verliebt er sich in die Tochter des Hotelbesitzers, doch die will nichts von ihm wissen. Nun fängt er an, seinen Roman 2046 zu schreiben und seine Vergangenheit aufzuarbeiten…

Das klingt alles recht kompliziert und es ist noch viel komplizierter. Der Autor entwickelt eine Stadt im Jahre 2046, eine Stadt der Träume, in der die Zeit stehengeblieben ist und man sich nicht weiterentwickelt. Die Szenen in der Stadt sind natürlich irgendwie als Metaphern gedacht, doch ästhetisch hervorragend gemacht. Überhaupt ist „2046“ sehr schön in Szene gesetzt, auch wenn die Geschichte meist im Jahre 1966 spielt. Unwirklich, künstlich und irgendwie melancholisch, aber auch sehr romantisch und nicht zuletzt auch sehr poetisch. „2046“ ist ein Film, an dem man dranbleiben muss, dem man sich vollends ergeben muss und der einen nur so voll in seinen Bann ziehen kann. Und ergeben muss man sich vor allem auch wegen der sehr intelligenten Geschichte mit ihrer verschachtelten Erzählweise, denn nur so kann kann man alles mitbekommen, was nötig ist. Das ist nichts für anspruchsloses Liebesgeschichten-Publikum mit Groschenroman-Struktur, das ist anspruchsvolles Kino, das man als Cineast nicht verpassen darf.

Die deutsche Doppel-DVD von Paramount präsentiert den Film in Deutsch (Dolby Digital 5.1) und Chinesisch (Dolby Digital 2.0) sowie im Bildformat 1:2.35. Untertitel sind in Deutsch verfügbar. Als Extras gibt es auf der zweiten Disc ein Making Of (33.59 Min.), drei Trailer, eine B-Roll (3:03 Min.) sowie ein Interview mit Zhang Ziyi (11:47 Min.). (Haiko Herden)





Alles von Wong Kar-Wai in dieser Datenbank:

- 2046 (China, BRD, Frankreich, Hongkong 2004)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE