//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Dracula jagt Frankenstein
(Spanien, Italien, BRD 1969)
- Southpark - Staffel 8
(USA 2007)
- Alien Invasion
(Spanien 2018)
- Rim of the World
(USA 2019)
- Sayonara
(USA 1957)
- Vice - Der zweite Mann
(USA 2018)
- Open Grave
(USA, Ungarn 2013)
- Dead Within - Kein Entkommen!
(USA 2014)
- Peaky Blinders - Staffel 5
(Großbritannien 2019)
- Breaking Bad - Staffel 1
(USA 2008)
- Wir sind die Flut
(Deutschland 2016)
- Godzilla - The Planet Eater
(Japan 2018)
- Black Mirror Staffel 5
(USA 2019)
- Wishmaster
(USA 1997)
- Tarzan und das blaue Tal
(USa 1049)
- The Alienist – Die Einkreisung – Staffel 1
(USA 2018)
- Climax
(Frankreich 2018)
- The House That Jack Built
(Deutschland, Dänemark, Frankreich, Schweden 2018)
- Der Verlorene Sohn
(USA 2018)
- The Hot Spot - Spiel mit dem Feuer
(USA 1990)
- Die 27.Etage
(USA 1965)
- Lindenberg - Mach Dein Ding
(BRD 2020)
- Fear The Walking Dead - Staffel 5
(USA 2019)
- Operation: Overlord
(USA 2018)



Save The Green Planet!

(Südkorea 2003)

Originaltitel: Jigureul Jikyeora!
Alternativtitel:
Regie:
Jeong Jun-Hwan
Darsteller/Sprecher: Shin Ha-Kyun, Baek Yun-Shik, Hwang Jeong-Min, Lee Yae-Yong, Lee Ju-Hyun, Gi Ju-Bong, Roe-Ha Kim, Mu-Hyeon Lee,
Genre: - Drama - Thriller - Science Fiction/Fantasy




Der junge Bjung-Gu musste in seinem Leben schon einige Schicksalsschläge erleben und ist darüber etwas wunderlich geworden. Er glaubt, dass bei der bevorstehenden Mondfinsternis Außerirdische aus der Andromeda-Galaxis die Erde angreifen wollen. Vorbote und Anführer könnte der Industrielle Kang zu sein und so entführt Bjung-Gu diesen und will ihn zwingen, alles zuzugeben und unseren Planeten zu retten…

Wie wohl fast jeder, dachte ich, dass es sich bei „Save The Green Planet!“ in erster Linie um eine der beliebten schrägen südostasiatischen Trash-Komödien mit hohem Unterhaltungswert handelt. Humor ist dann auch EINE der Zutaten zu diesem ziemlich abgefahrenen Film. Dazu kommt aber eine dann doch recht dramatische Thriller-Handlung, eine Prise Science Fiction, ein wenig Cop-Thriller und eine gehörige Portion menschliches Drama. Alles zusammen ergibt dann eben die Mischung, die „Save The Green Planet!“ zu einem wirklich einmaligen Film macht, der so eigentlich nicht mit irgendwas anderem vergleichbar ist. Von der Machart her kann man vielleicht ein paar Parallelen zu den Werken von Takashi Miike ziehen, aber auch das trifft es nur bedingt.

Der Humor läuft weniger in der sonst typischen albernen Schiene, sondern ist meist eher schwarz und teilweise zynisch. Die Thriller-Szenen sind dafür oft recht hart. Und genau das ist das kleine Manko des Films. Er kann sich nicht recht entscheiden, was er sein möchte, Komödie oder Thriller und so ist es oftmals beides nicht richtig und doch von jedem ein bisschen. Grundsätzlich ist das aber nur ein kleiner Kritikpunkt, denn im Großen und Ganzen macht der Film ziemlich Spaß und ist schön abgefahren. Die Darsteller leisten wirklich gute Arbeit, selbst die Freundin von Bjung-Gu als einzige relevante weibliche Figur (mit Text), die allerdings in der deutschen Fassung durch die lächerliche Synchronstimme jede Ernsthaftigkeit verliert. Die Story hat einige Wendungen, die man nicht unbedingt erwarten würde inklusive einem Twist am Ende, den ich und mein Mitgucker allerdings schon am Anfang als mögliches Ende diskutiert haben. Naja, jahrzentelanger Filmkonsum sorgt dann doch für ein bisschen Übung. Witzig-schräg ist das alles aber schon und eben auch teilweise recht hart. Einziger weiterer (ebenfalls kleiner) Kritikpunkt ist, dass der Film mit fast zwei Stunden Laufzeit etwas zu lang ist. Naja, und auch die „Botschaft“ wird zum Ende hin etwas sehr plump in Szene gesetzt, aber das ist zu dem Zeitpunkt schon fast egal.

Nicht ohne Grund ist dieser Film einer der bekanntesten Asia-Filme der letzten Jahre geworden, wer also grundsätzlich schon mal auf Filme von dort steht, kommt an „Save The Green Planet!“ nicht vorbei. Ein gewisses Faible für abgefahrene Werke sollte aber auf jeden Fall vorhanden sein.

In Deutschland ist der Film unter anderem in einer Single-DVD-Edition bei I-On New Media erschienen, die den Film in guter Bild- (1:1,85) und Tonqualität (Deutsch und Koreanisch) abliefert. Dazu gibt es deutsche Untertitel für den Film selbst. Der koreanische Audiokommentar ist anscheinend aber nicht untertitelt, so dass er für fast alle Käufer der DVD absolut sinnlos bleiben dürfte. Schade, denn das kurze reinhören verspricht einen gut gelaunten Kommentar zum Film, den Nicht-Koreaner aber eben nur in absoluten Ausnahmefällen auch nur ansatzweise verstehen dürften. Da wurde an der falschen Stelle gespart. Auch sonst gibt es als Bonus nur zwei Trailer. Die Special Edition enthält allerdings eine Bonus-DVD mit vielen Einblicken in die Produktion des Films. Diese lag allerdings als Grundlage für diese Besprechung nicht vor. Da die Single-DVD aber inzwischen sehr günstig erhältlich ist, sollte man nicht lange zögern und gegebenenfalls auch mal einen Blindkauf riskieren. (A.P.)




Alles von Jeong Jun-Hwan in dieser Datenbank:

- Save The Green Planet! (Südkorea 2003)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE