//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Fullmetal Alchemist
(Japan 2017)
- Vikings - Staffel 3
(Irland, Kanada 2015)
- Escape Plan 2 - Hades
(China, USA 2018)
- Der Erste Tag
(Frankreich, Österreich 2008)
- Wish Upon
(USA 2017)
- Fear The Walking Dead - Staffel 4
(USA 2018)
- The Jurassic Games
(USA 2018)
- Altered Carbon - Staffel 1
- Tomb Raider
(Großbritannien, USA 2018)
- A Quiet Place
(USA 2018)
- Jumanji - Willkommen im Dschungel
(USA 2017)
- Happy Deathday
(USA 2017)
- Sharknado 6 - The Last One
(USA 2018)
- Kiss Daddy Goodnight
(USA 1987)
- Augen ohne Gesicht
(Frankreich 1959)
- (Über)lebenswert
(Vereinigte Arabische Emirate 2016)
- Geostorm
(USA 2017)
- Leatherface - The Source of Evil
(USA 2017)
- Cult of Chucky
(USA 2017)
- Godzilla - Eine Stadt am Rande der Schlacht
(Japan 2018)
- The Dentist
(USA 1996)
- Fled - Flucht nach Plan
(USA 1996)
- Explosiv - Blown Away
(USA 1994)
- Candyman 3 – Day Of The Dead
(USA 1999)



Bloodparty

(USA 1981)

Originaltitel: Home Sweet Home
Alternativtitel:
Regie:
Nettie Peña
Darsteller/Sprecher: Jake Steinfeld, Vinessa Shaw, Peter De Paula, Don Edmunds, Charles Hoyes, David Mielke,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Thanksgiving. Die Bradleys wollen das ganz traditionell feiern, mit Truthahn und Freunden. Dummerweise wird die Feier gestört, denn der irre Jay Jones konnte aus einer Irrenanstalt fliehen und hat sich nun ausgerechnet das Haus der Bradleys ausgesucht, um seinem Irrsinn zu frönen. Und ihn kann niemand aufhalten, denn durch ein Medikament, dass er sich gespritzt hat, kann er keine Schmerzen mehr wahrnehmen...

„BLOODPARTY“ aus dem Jahr 1981 ist ein typisches Produkt seiner Zeit. Ein Filmschnellschuss, der schnell in Vergessenheit geraten ist. Der übliche Killer geht in typischer Slasher-Manier auf die Jagd und tötet ein Opfer nach dem nächsten, während er selbst kaum umzubringen ist. Das führt natürlich zu einer Menge bekloppt-netter Szenen, weil man sich nicht entscheiden konnte, ob der Killer gruselig-bedrohlich oder als Killer-Parodie durchgehen soll. Der Blutgehalt der „BLOODPARTY“ ist für heutige Verhältnisse auch eher im Mittelfeld anzusiedeln. So hat das Werk insgesamt eher Komplettierungssinn für Slasher-Freunde, was ja aber auch okay ist, denn es gibt viele, und damit meine ich wirklich viele deutlich schlechtere Film.

Die deutsche DVD von Maritim Pictures/Alive präsentiert den Film in Deutsch und Englisch (jeweils Dolby Digital 1.0) sowie im Bildformat 1.33:1 (4:3). Extras gibt es keine. (Haiko Herden)




Alles von Nettie Peña in dieser Datenbank:

- Bloodparty (USA 1981)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE