//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Keiner kommt hier lebend raus
(USA 1991)
- Shadow in the Cloud
(Neuseeland, USA 2020)
- Ein Blick und die Liebe bricht aus
(Deutschland 1986)
- City of Lies
(Großbritannien, USA 2019)
- Die Prinzessin und das halbe Königreich
(Tschechische Republik 2019)
- Echtzeit
(BRD 1983)
- Seed
(Kanada 2007)
- Im Zeichen der Jungfrau
(USA 1989)
- Leprechaun - Origins
(Kanada 2014)
- Dr. Goldfoot und seine Bikini-Maschine
(USA 1965)
- Katla - Staffel 1
(Island 2021)
- Rivalen
(USA 1958)
- In den Krallen des Hexenjägers
(Enland 1970)
- Titane
(Belgien, Frankreich 2021)
- Chucky - Staffel 1
(USA 2021)
- Freitag, der 13. 7 - Jason im Blutrausch
(USA 1988)
- Zodiac - Die Spur des Killers
(USA 2007)
- Tarzan bricht die Ketten
(USA 1953)
- Leprechaun 3 - Tödliches Spiel in Las Vegas
(USA 1995)
- John Wick - Kapitel 2
(Hongkong, Italien, Kanada, USA 2017)
- Häuptling der Apachen
(USA 1957)
- After Midnight - Die Liebe ist ein Monster
(USA 2019)
- Raya und der letzte Drache
(USA 2021)
- The Others
(Frankreich, Spanien, USA 2001)



Boum - Die Fete, La

(Frankreich 1980)

Originaltitel: Boum, La
Alternativtitel:
Regie:
Claude Pinoteau
Darsteller/Sprecher: Sophie Marceau, Claude Brasseur, Brigitte Fossey, Denise Grey, Sheila O'Conner, Frédéric de Pasquale,
Genre: - Drama - Komödie


Vic ist 13 Jahre alt und für sie gibt es nur noch drei Themen: Klamotten, Feten und natürlich Jungs. Sie hat sich in den schönen Mathieu verliebt, doch der Weg zum Zusammensein ist weit und steinig. Außerdem droht gerade ihre Familie zu zerbrechen, denn ihre Eltern haben jeweils eine Affäre und sind zudem mit beruflichen Veränderungen stark belastet. Sie haben darum kaum Zeit für ihre Tochter, die sich ein bisschen verlassen fühlt. Gottseidank hat sie ihre Freundin Penelope und natürlich ihre fidele Oma…

Soweit, so gut. „LA BOUM“ ist wohl der Teenie- und Coming-of-Age-Film schlechthin mit dem Liebeslied schlechthin, nämlich „Dreams Are My Reality“. „LA BOUM“ hat auch heute nichts von seinem Reiz verloren, denn es geht hier nicht nur um die ersten zarten Bande bei jungen Teenagern, sondern gleichzeitig um das Abnabeln von den Eltern. Besonders wichtig ist dabei die Darstellung von Vater und Mutter. Die werden nicht als totale Trottel dargestellt, wie es „AMERICAN PIE“ und sonstige moderne Filme so gerne tun, sondern als ernstzunehmende Menschen mit eigenen Beweggründen. Genauso realistisch wird das Leben der Teenager dargestellt. Und es zeigt sich, dass man viele schwierige Situationen im Leben besser meistern kann, wenn man sie mit einer gehörigen Portion Humor angeht, ohne dabei allerdings ins Alberne abzustürzen. Darüber hinaus muss man abschließend noch sagen, dass Hauptdarstellerin Sophie Marceau eine gute Wahl war, ein nettes Mädchen zum Verlieben. (Haiko Herden)




Alles von Claude Pinoteau in dieser Datenbank:

- Studentin, Die (Frankreich 1988)
- Boum 2 . Die Fete geht weiter, La (Frankreich 1982)
- Boum - Die Fete, La (Frankreich 1980)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE