//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Keiner kommt hier lebend raus
(USA 1991)
- Shadow in the Cloud
(Neuseeland, USA 2020)
- Ein Blick und die Liebe bricht aus
(Deutschland 1986)
- City of Lies
(Großbritannien, USA 2019)
- Die Prinzessin und das halbe Königreich
(Tschechische Republik 2019)
- Echtzeit
(BRD 1983)
- Seed
(Kanada 2007)
- Im Zeichen der Jungfrau
(USA 1989)
- Leprechaun - Origins
(Kanada 2014)
- Dr. Goldfoot und seine Bikini-Maschine
(USA 1965)
- Katla - Staffel 1
(Island 2021)
- Rivalen
(USA 1958)
- In den Krallen des Hexenjägers
(Enland 1970)
- Titane
(Belgien, Frankreich 2021)
- Chucky - Staffel 1
(USA 2021)
- Freitag, der 13. 7 - Jason im Blutrausch
(USA 1988)
- Zodiac - Die Spur des Killers
(USA 2007)
- Tarzan bricht die Ketten
(USA 1953)
- Leprechaun 3 - Tödliches Spiel in Las Vegas
(USA 1995)
- John Wick - Kapitel 2
(Hongkong, Italien, Kanada, USA 2017)
- Häuptling der Apachen
(USA 1957)
- After Midnight - Die Liebe ist ein Monster
(USA 2019)
- Raya und der letzte Drache
(USA 2021)
- The Others
(Frankreich, Spanien, USA 2001)



Elling - Nicht ohne meine Mutter

(Norwegen 2003)

Originaltitel: Mors Elling
Alternativtitel:
Regie:
Eva Isaksen
Darsteller/Sprecher: Grete Nordrå, Christin Borge, Per Christian Ellefsen, Lena Meieran, Pape Monsoriu, Helge Reiss, Per Schaaning,
Genre: - Komödie


Elling, 40 Jahre, Muttersöhnchen. Er hat nie eine Freundin gehabt, geschweige denn überhaupt Freunde, immer waren er und seine Mutter zusammen. Damit der Sohnemann endlich mal lernt, auf eigenen Füßen zu stehen, plant Mama eine Reise nach Mallora. Insgeheim hegt sie die Pläne, weil sie von ihrem Arzt erfahren hat, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Sie hat alle Hände voll zu tun, damit Elling überhaupt mitkommt und als sie dann doch endlich dort sind, wird alles noch dramatischer, denn es ist ja alles anders als zu Hause und dann ist da doch noch dieser pensionierte Oberst, der seine Mutter anbaggert…

„ELLING – NICHT OHNE MEINE MUTTER“ ist die Fortsetzung zu „ELLING“ aus dem Jahre 2001, den ich bislang aber noch nicht gesehen habe. Der aktuelle Film ist ein Prequel und begutachtet die Zeit davor. Insgesamt soll der Film, das mag vielleicht blöde klingen, etwas düsterer und bedrückender. Es gibt zwar vieles zu lachen, insbesondere am Anfang, wo es zu allerlei skurrilen Szenen kommt, doch im Verlaufe des Filmes erscheint die Unfähigkeit, das Leben zu leben, doch eher erschreckend, so dass es im Ganzen definitiv eine Tragikomödie ist. Ganz großes Kompliment auch an Schauspieler Per Christian Elfsen und auch seiner deutschen Synchronstimme. Gut auch die Mutter, die zwischen verzweifelter Frau, aber auch verliebtem Teenager alle Facetten beherrscht. Und das Ende, wo sie ihn dann vor vollendete Tatsachen stellt, dass er sein Leben endlich selbst in die Hand nimmt, würde man gerne eine weitere Fortsetzung sehen und die soll es dann auch tatsächlich geben.

Auf DVD von Highlight. (Haiko Herden)




Alles von Eva Isaksen in dieser Datenbank:

- Elling - Nicht ohne meine Mutter (Norwegen 2003)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE