Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- The Curse Of The Puppet Master
(USA 1998)
- Wolf
(Großbritannien 2019)
- Dr. Death (Mini-Serie)
(USA 2021)
- Wächter der Galaxis
(Russland 2020)
- 2022-11-25
(Indien 2018)
- Das Dritte Auge
(Indonesien 2017)
- Sherlock Holmes - Der Hund von Baskerville
(Sowjetunion 1981)
- X
(USA 2022)
- Scream
(USA 2022)
- Das Gespenst von Canterville
(Deutschland 1964)
- Morbius
(USA 2022)
- Black Summer - Staffel 2
(USA 2021)
- Auf kurze Distanz
(USA 1986)
- Das Auge des Killers
(Großbritannien 1987)
- Auf euren Hochmut werde ich spucken
(Frankreich 1959)
- The House of the Devil
(USA 2009)
- Die Wall Street Verschwörung
(USA 2017)
- Die Jungen Wilden - Eine sexy Komödie
(USA 2015)
- Kokon
(Deutschland 2020)
- Die Prinzessin und das Pony
(USA 2011)
- Peninsula
(Südkorea 2020)
- Music of the Heart
(USA 1999)
- Ambulance
(USA 2022)
- Revival - Stephen King (Buch)
( 2016)



Der Nonnenspiegel

(Italien, Frankreich, Deutschland 1973)

Originaltitel: Storia di una monaca di clausura
Alternativtitel:
Regie:
Domenico Paolella
Darsteller/Sprecher: Catherine Spaak, Suzy Kendall, Eleonora Giorgi, Martine Brochard, Umberto Orsini, Konrad Georg, Ann Odessa,
Genre: - Drama - Erotik


1632. Die einjährige Carmelia wird mit dem einjährigen Enrico, dem Sohn einer anderen Familie verheiratet. Dies hat politische Gründe, denn man möchte aus den beiden Familienimperien ein großes machen. Die Hochzeit wird natürlich erst mit dem 18. Lebensjahr rechtsgültig sein. Siebzehn Jahre später. Carmelia ist heimlich mit dem jungen Guiliano zusammen. Die Bitte, das Heiratsversprechen mit Enrico zu lösen, wird von ihrem Vater gnadenlos abgeschmettert. Als Carmelia mit Guiliano bei einem Schäferstündchen erwischt wird, sieht die Familie nur eine Lösung, um der großen Schande zu ergehen: Carmelia muss ins Kloster. Hier muss sie als Novizin viele Grausamkeiten über sich ergehen lassen, die Erziehung zur Nonne ist hart. Die Mutter Oberin ist sehr hart zu ihr, doch wenn die zwei alleine sind, versucht sie ihrer Schülerin muttermäßig näher zu kommen. Schwester Elisabetha indes freundet sich mit Carmelia an und zeigt ihr, wie man trotz des harten Nonnenlebens noch Spaß haben kann. Sie organisiert für sie ein Treffen mit Guiliano, erwartet von ihr aber auch, dass sie ihr diese Nettigkeiten mit körperlicher Liebe dankt, doch Carmelia weigert sich. Aus Rache lässt Elisabetha eine Nachricht Carmelias Vater zukommen, das sich seine Tochter immer noch mit ihrem Liebhaber trifft. Der Vater ist derart sauer, dass er Guiliano einen Schlägertrupp auf die Fersen heftet, die ihn umbringen. Carmelia dreht fast durch, als sie ihren Freund tot in der Gosse findet. Kurz darauf stellt sich heraus, dass Carmelia schwanger ist. Ein weiterer Skandal...

Angeblich beruht dieser Film auf einer wahren Begebenheit, genaugenommen auf Dokumenten, die man tief in den Gewölben des San Giacomo-Klosters in Abazia fand. Auf der einen Seite ist das ein sehr provozierender Film, denn hier geht es um Nonnen, die Sex und Spaß haben und in ihren schlechten Momenten gefoltert werden. Regisseur Domenico Paolella drehte nach „DIE NONNE VON VERONA“ einen weiteren Film, den ich nicht als Trash bezeichnen würde, sondern als waschechtes Drama, teilweise mit wirklich wundervollen Bildern. Doch ganz so dramatisch und düster wie in seinem Erstlings-Nonnenwerk geht es hier nicht zu, der „NONNENSPIEGEL“ ist nicht ganz so hoffnungslos. Die Nonnen bilden hier tatsächlich eine Gemeinschaft, als es darum geht, Carmelia aufgrund ihrer Schwangerschaft vor dem Erzbischof zu verteidigen. Auch gibt es nicht so viele konstruierte Sexszenen. Wenn ich zwischen beiden Filmen wählen müsste, würde ich „DIE NONNE VON VERONA“ bevorzugen, eben genau aufgrund der etwas düstereren Art und der dadurch sich entwickelnden Atmosphäre.

Die deutsche DVD von X-Rated präsentiert den Film in Deutsch (Dolby Digital 2.0) sowie im Bildformat1:1.85. Als Extras gibt es den Trailer (1:51 Min.), eine Bildergalerie (1:30 Min.) sowie Trailer zu „DIE NONNE VON VERONA“, „DER NONNENSPIEGEL“ und „FLAVIA – LEIDENSWEG EINER NONNE“. (Haiko Herden)



Alles von Domenico Paolella in dieser Datenbank:

- Nonnenspiegel, Der (Italien, Frankreich, Deutschland 1973)
- Django - Die Bible ist kein Kartenspiel (Italien 1968)
- Küste der Piraten, Die (Frankreich / Italien 1960)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE