//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Fear The Walking Dead - Staffel 4
(USA 2018)
- The Jurassic Games
(USA 2018)
- Altered Carbon - Staffel 1
- Tomb Raider
(Großbritannien, USA 2018)
- A Quiet Place
(USA 2018)
- Jumanji - Willkommen im Dschungel
(USA 2017)
- Happy Deathday
(USA 2017)
- Sharknado 6 - The Last One
(USA 2018)
- Kiss Daddy Goodnight
(USA 1987)
- Augen ohne Gesicht
(Frankreich 1959)
- (Über)lebenswert
(Vereinigte Arabische Emirate 2016)
- Geostorm
(USA 2017)
- Leatherface - The Source of Evil
(USA 2017)
- Cult of Chucky
(USA 2017)
- Godzilla - Eine Stadt am Rande der Schlacht
(Japan 2018)
- The Dentist
(USA 1996)
- Fled - Flucht nach Plan
(USA 1996)
- Explosiv - Blown Away
(USA 1994)
- Candyman 3 – Day Of The Dead
(USA 1999)
- Hungrig
(Kanada 2017)
- Insidious - The Last Key
(Kanada, USA 2018)
- Flüstern des Meeres - Ocean Waves
(Japan 1993)
- Flatliners
(USA 2017)
- Jungle
(Australien, Kolumbien 2017)



Eat Locals

(Großbritannien 2016)

Originaltitel: Eat Local
Alternativtitel:
Regie:
Jason Flemyng
Darsteller/Sprecher: Charlie Cox, Mackenzie Crook, Eve Myles, Tony Curran, Freema Agyeman, Dexter Fletcher,
Genre: - Komödie - Horror/Splatter/Mystery


In England irgendwo in der ländlichen Gegend treffen sich die wichtigsten Vampire des Landes, um zu diskutieren, wem welches Gebiet gehört und um über ein achtes Ratsmitglied abzustimmen. Vanessa hat Sebastian ebenfalls in die Runde geladen, doch der weiß weder worum es geht, noch dass die anderen alle Vampire sind und auch nicht, dass er in den Rat gewählt werden soll. Während gestritten wird, pirschen sich Soldaten an, die darauf spezialisiert sind, Vampire zu erledigen...

Ich muss zugeben, der Film hat mich ziemlich gelangweilt. Ich weiß gar nicht, wozu der Film da sein sollte, denn er ist weder hart noch brutal noch in irgendeiner Form witzig. Er hat wenig Atmosphäre, und die Dialoge sind auch nicht intellektuell stimulierend. Hier würde mal wieder gut das Wort „solide“ passen, was so viel heißt wie: handwerklich okay, storymäßig nichts zu meckern, zwei bis drei Szenen bleiben ein paar Stunden in Erinnerung, und ein paar kleinere Gags, meist beruhend auf Situationskomik auf Kosten von Sebastian, sind ebenfalls zu erkennen. Für einen Horror- beziehungsweise Vampirfilm geht es dann aber auch relativ unblutig vonstatten, mehr gemeine Sachen als in „TWILIGHT“ gibt es hier nicht zu sehen.




Alles von Jason Flemyng in dieser Datenbank:

- Eat Locals (Großbritannien 2016)
- Ironclad - Bis zum letzten Krieger (Großbritannien, USA 2014)
- Aaltra (Belgien, Frankreich 2004)
- Lighthouse Hill (England 2002)
- Body, The (USA / Israel 2001)
- Anazapta (England 2001)
- Bruiser (USA 2000)
- Body, The (USA 2000)
- Body, The (USA 2000)
- Bube, Dame, König. Gras (England 1998)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE