//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Star Trek Discovery - Staffel 1
(USA 2017)
- Vortex - Beasts From Beyond
(USA 2012)
- Mondo Topless
(USA 1966)
- Motorcycle Gang
(USA 1994)
- The Orville - Staffel 1
(USA 2017)
- Der Dunkle Turm
(USA 2017)
- Firestar
(Großbritannien 1991)
- Happy Burnout
(Deutschland 2017)
- A Night Of Horror 1
(Australien, Kanada, USA 2015)
- Blood Drive - Stafffel 1
(USA 2017)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 31-40 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- Gespenster-Krimi (Contendo Media) - Episodenführer Folge 01-10
(BRD ab2015)
- Fear Clinic
(USA 2014)
- The Exorcist - Staffel 1
(USA 2016)
- Body - Every Little Piece Will Return
(Thailand 2007)
- Into The Badlands - Staffel 1
(USA 2015)
- Henry V - Die Schlacht bei Agincourt
(Großbritannien 1944)
- True Detective - Staffel 1
(USA 2014)
- Wild
(Deutschland 2016)
- Ghost Train
(Japan 2006)
- Ash vs. Evil Dead - Staffel 2
(USA 2016)
- Gamera The Brave
(Japan 2006)
- Akte X - Staffel 11
(USA 2018)
- Chatroom - Willkommen im Anti-Social Network
(Großbritannien 2010)



Core, The - Der innere Kern

(USA 2003)

Originaltitel: Core, The
Alternativtitel:
Regie:
Jon Amiel
Darsteller/Sprecher: Hilary Swank, Christopher Shyer, Ray Galletti, Eileen Pedde, Rekha Sharma, Tom Scholte, Aaron Eckhart, Glenn Morshower, Anthony Harrison, Tchéky Karyo, Richard Jenkins, Bart Anderson, Nicole Leroux, Justin Callan, Chris Humphreys,
Genre: - Action/Abenteuer - Science Fiction/Fantasy


Aggressive Vogelschwärme drehen durch und verletzten Hunderte Menschen. Die Technik eines Space Shuttles fällt aus und man muss mitten in Los Angeles notlanden. Unwetter richtet verheerende Katastrophen an. Was ist passiert. Man holt den Geophysiker Dr. Josh Keyes und berichtet ihm folgendes: Der innere Erdkern ist stehen geblieben, dadurch brechen die elektromagnetischen Felder der Erde zusammen, was kaum vorhersehbare Folgen für den Planeten hat. Zuerst wird die Elektronik ausfallen und im Endeffekt wird die kosmische Mikrowellenstrahlung auf die Erdoberfläche kommen und alles rösten. Alles Leben wird ausgelöscht. Ein Team von Wissenschaftler unter der Leitung von Keyes baut ein Gefährt, mit dem man in die Erdschichten eindringen kann, damit man dort mittels einiger Atombomben den Kern wieder zum rotieren bringen kann. Während der kurzen Zeit, die ihnen bleibt, passieren die ersten Katastrophen, so wird zum Beispiel die Stadt Rom innerhalb von Minuten von Tausenden von Blitzen dem Erdboden gleichgemacht. Dann beginnt die Reise...

Das ist der Stoff, aus dem Trashfilme gemacht sind, dieser hier allerdings mit sehr großen Schauwerten. Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde hatten wir ja bereits, doch im Gegensatz zu „THE CORE – DER INNERE KERN“ war das ein Spatziergang. Immer wieder kommt mir beim Gucken der Film „ARMAGEDDON“ in den Sinn, der auch tolle Spezialeffekte hatte, aber eine total quatschige Handlung mit riesengroßen Logiklöchern. Aber mit Logik darf man hier ja eh nicht kommen, denn man will einfach nur ein irres Abenteuer präsentieren und jede Menge Spezialeffekte auf die Leinwand zaubern. Diese sind auch durchweg sehenswert. Die Zerstörung der Golden Gate-Brücke durch Mikrowellen, die Notlandung des Space Shuttles mitten in Los Angeles, der Vogelangriff in London, die Blitzschläge über Rom und vieles mehr sind ein Fest für die Augen. Da kann ich nur sagen: „Ich bin offiziell beeindruckt“, so wie es Dr. Keyes zu sagen pflegt. Noch viel mehr beeindruckend ist aber, wie sorglos die Filmemacher inzwischen wieder amerikanische Wahrzeichen zerstören (z.B. die Golden Gate Brücke). Nach dem 11. September haben ja alle Besserung gelobt und man hat versprochen, sensibler mit dem Thema umzugehen. Gottseidank hielt dieses Versprechen nicht allzu lange.

Die deutsche DVD von Paramount präsentiert die DVD in Deutsch (Dolby Digital 5.1) und Englisch (Dolby Digital 5.1) sowie im Bildformat 1:2.35 (16:9 anamorph). Untertitel sind in Deutsch, Türkisch und Englisch verfügbar. Als Extras gibt es einen Audiokommentar vom Regisseur (auf Wunsch mit Untertiteln), ein Making Of (10:51 Min.), fünf Dokus über den Aufbau der visuellen Effekte (gesamt 18:46 Min.) und mehrere entfernte oder alternative Szenen, die man sich mit oder ohne Audiokommentar des Regisseurs anschauen kann (14:26 Min.). (Haiko Herden)




Alles von Jon Amiel in dieser Datenbank:

- Core, The - Der innere Kern (USA 2003)
- Agent Null Null Nix (USA 1997)
- Copykill (USA 1995)
- Sommersby (USA 1992)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE