//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Starship Troopers
(USA 1997)
- Girl´s Club - Vorsicht bissig!
(USA 2004)
- Hanau
(Deutschland 2022)
- Das Tagebuch der Ellen Rimbauer
(USA 2003)
- Killers 2 - Das Monster in mir
(USA 2002)
- Krieg ohne Grenzen - Battle In Seattle
(USA 2007)
- Officer Down - Dirty Copland
(USA 2013)
- First Light - Die Auserwählte
(Kanada 2018)
- Die Sieben schwarzen Noten
(Italien 1977)
- Nightlife
(Deutschland 2020)
- Das Geheimnis von Green Lake
(USA 2003)
- The Outpost - Überleben ist alles
(USA 2020)
- State of the Union
(Großbritannien 2019)
- Die Känguru-Chroniken
(Deutschland 2020)
- Der Hausgeist - Staffel 1
(Deutschland 1991)
- Anne With An E - Staffel 3
(Kanada 2018)
- If Only - Rendezvous mit dem Schicksal
(USA 2003)
- Room 104 - Staffel 4
(USA 2020)
- Kubrick, Nixon und der Mann im Mond!
(Frankreich 2020)
- Lexx - The Dark Zone - Supernova
(USA 1997)
- Der Prozess
(Deutschland, Frankreich, Italien 1963)
- The Lookalike
(USA 2014)
- Das Siebente Opfer
(Deutschland 1964)
- Fantasy Island
(USA 2020)



Elephant

(USA 2003)

Originaltitel: Elephant
Alternativtitel:
Regie:
Gus Van Sant
Darsteller/Sprecher: Alex Frost, Eric Deulen, John Robinson, Elias McConnell, Jordan Taylor, Carrie Finklea, Nicole George, Larry Laverty,
Genre: - Drama


Eine Schule irgendwo in den USA. Ganz normale Schüler mit ganz normalen Problemen und Interessen an einem ganz normalen Tag. Da stolzieren die beiden Schüler Alex und Eric in das riesige Schulgebäude, bepackt mit schweren Taschen und gekleidet in Tarnfarbenklamotten. Als sie die Taschen auspacken, enthüllt sich das Grauen. Bis an die Zähne bewaffnet ballern sie auf alles, was sich bewegt…

Gus Van Sant, Regisseur des etwas anspruchsvolleren Filmes, hat mit „ELEPHANT“ ein Werk geschaffen, das natürlich in erster Linie die Ereignisse an der Columbine Highschool erzählt, wobei hier die Geschichte an einer anderen, nicht näher erwähnten Schule stattfinden. Ein wirklich toller Film, dass muss man mal einfach sagen. Bemerkenswert gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen sind es die vielen Kamerafahrten. Ewig lange folgt man den einzelnen Schülern auf dem Weg durch ihre Schule und kriegt so ein Gefühl für die räumlichen Dimensionen. Dann ist bemerkenswert, dass man verschiedene Schüler längere Zeit begleitet und sich ihre Wege mit denen anderer Schüler kreuzen, die man bereits gesehen hat. So entstehen immer wieder Wiederholungen, aber immer aus verschiedenen Blickwinkeln. Weiterhin ist höchst wirksam, dass die beiden Täterjungen nicht tiefer charakterisiert werden, als die anderen. Einer spielt Klavier, sie spielen Ego-Shooter, haben eine Art homosexuelle Zuneigung, aber viel mehr wird gar nicht gesagt. Betroffen wird man in erster Linie dadurch, dass auch die Tat nicht näher erläutert wird. Sie machen es einfach. Bestellen sich Waffen aus dem Internet und gehen dann in ihre Schule, im vollen Bewusstsein, dass sie heute selbst sterben werden, doch es ist ihnen einfach egal. Hier wird nichts erklärt, es kann überall passieren. Ein toller Film. (Haiko Herden)




Alles von Gus Van Sant in dieser Datenbank:

- Canyons - Sex, Desire, Passion, The (USA 2013)
- Milk (USA 2008)
- Elephant (USA 2003)
- Forrester - Gefunden (USA 2000)
- Psycho (USA 1998)
- Good Will Hunting (USA 1997)
- To Die For (USA 1995)
- My Private Idaho (USA 1991)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE