// KODIERUNG DEFINIEREN A Billion Stars - Im Universum ist man nicht allein

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Star Trek - Deep Space Nine - Staffel 4
(USA 1995)
- Komm - Janne Keller (Buch)
( 2012)
- Africa Addio
(Italien 1966)
- Young Guns 2 - Flammender Ruhm
(USA 1990)
- Die Killer-Elite
(USA 1975)
- Frohe Weihnachten - Jetzt erst recht
(USA 2011)
- Deep Sea
(China 2023)
- Noise
(Belgien, Niederlande 2023)
- The Black Demon
(Dominikanische Republik, Mexiko 2023)
- Mission: Impossible - Dead Reckoning Teil 1
(USA 2023)
- 3 Body Problem - Staffel 1
(USA, Großbritannien 2024)
- Kandahar
(USA 2023)
- EUROPA-Grusel-Serie - Episodenführer 11 - 20 (Hörspielserie)
(BRD ab2023)
- Der Kuss der Bestie
(USA 1990)
- Psycho Goreman
(Kanada 2020)
- Unknown Soldier
(Finnland 2018)
- Malignant
(USA 2021)
- Trigger Point - Staffel 1
(Großbritannien 2022)
- Blumen des Schreckens
(Gro0britannien 1963)
- The Sadness
(Taiwan 2021)
- Awake - Der Alptraum beginnt
(USA 2019)
- Maneater
(USA 2022)
- Detective Knight - Independence
(USA 2023)
- Spell
(USA 2020)



A Billion Stars - Im Universum ist man nicht allein

(Kanada, USA 2018)

Originaltitel: Clara
Alternativtitel:
Regie:
Akash Sherman
Darsteller/Sprecher: Patrick J. Adams, Troian Bellisario, Kristen Hager, Ennis Esmer, R.H. Thomson, Jennifer Dale, Gabrielle Graham, Will Bowes,
Genre: - Drama - Science Fiction/Fantasy


Dr. Isaac Bruno ist Astronom und Professor für Astrophysik. Er will unbedingt beweisen, dass es außerirdisches Leben gibt. Leider war er zu besessen, was ihm nicht nur die Ehe gekostet hat, sondern auch noch einen Job ab der Universität in Toronto. Und das wiederum kostete ihn etliche Forschungsprivilegien. Nun gibt es jedoch ein neues Teleskop namens TESS, das Daten der Öffentlichkeit überlässt, damit andere sie benutzen, um nach außerirdischem Leben zu suchen. Isaac will sich voll reinknien und stellt eine (kostenlose) Assistentin an, Clara. Die hat zwar keine Ahnung von Astrophysik, sie ist Künstlerin, will sich aber in die Sache reinarbeiten. Er stellt sie ein und die Arbeit beginnt...

Klar ist, dass dieser Film eben nicht nur eine Suche nach Leben in der Ferne ist, sondern auch gleichzeitig eine Suche nach dem Selbst, einen Weg, um die Vergangenheit zu bewältigen, Dinge zu verarbeiten und in die Zukunft zu blicken. Diese Independentproduktion ist absolut empfehlenswert und man sollte, außer die Info im vorigen Absatz, auch nicht mehr über die Geschichte wissen. Erwähnen muss man noch, dass der ganze Film auf echter Astrophysik basiert und hier nicht irgendwelcher Pseudo-Wissenschaftsquatsch geplappert wird – behaupte ich zumindest mal. Zudem bietet der Film auch noch einen interessanten Einblick in die wissenschaftliche Arbeit, und wie Wissenschaftler denken, denn sie sind von Neugier und Wissensdurst getrieben, weniger auf Ehre und Geld. Doch obwohl das jetzt vielleicht recht nerdig klingt, ist "A BILLION STARS" auch noch ein wunderschönes und melancholisches Drama mit Darstellern, bei denen die Chemie stimmt. Großartiger Film. (Haiko Herden)



Alles von Akash Sherman in dieser Datenbank:

- A Billion Stars - Im Universum ist man nicht allein (Kanada, USA 2018)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE