//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Warehouse 13 - Season 3 (Episodenführer
(USA 2011)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Colony - Staffel 1
(USA 2016)
- Manchester by the Sea
(USA 2016)
- Willkommen bei den Hartmanns
(Deutschland 2016)
- Aguirre, der Zorn Gottes
(Deutschland, Mexiko, Peru 1972)
- Operation Mars
(USA 2016)
- Caedes - Die Lichtung Des Todes
(Deutschland 2015)
- Haus Des Grauens
(England 1963)
- Singularity
(Schwaiz, USA 2017)
- Enter The Void
(Frankreich 2009)
- Sully
(USA 2016)
- Dead Snow - Red vs. Dead
(Island, Norwegen 2014)
- Darkroom - Das Folterzimmer
(USA 2012)
- 3-Headed Shark Attack
(USA 2015)
- Greasy Strangler - Der Bratfett-Killer
(Großbritannien, Neuseeland, USA 2016)
- Das Morgan Projekt
(USA 2016)
- V/H/S - Viral
(USA 2014)
- Shikoku - Rückkehr zur Insel der Toten
(Japan 1999)
- The Hunter
(Australien 2011)
- Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
(Deutschland 2017)
- Willard
(USA 1971)
- Das Buch Ä - Die von Die Ärzte autorisierte Biografie (von Stefan Üblacker)
(BRD 2016)
- Shark Shock
(USA 2017)



Terror führt Regie (Italienische Gangster- und Polizeifilme 1968-1982) (Buch/CD-Rom)

(BRD 1999/2003)

Originaltitel: Terror führt Regie (Italienische Gangster- und Polizeifilme 1968-1982) (Buch/CD-Rom)
Alternativtitel: Cholewa, Michael/Karsten Thurau - Terror führt Regie (Italienische Gangster- und Polizeifilme 1968-1982) (Buch/CD-Rom)
Regie:

Darsteller/Sprecher: ,
Genre: - Thriller - Buch


(Terrorverlag, www.terrorverlag.de )

Kann man wirklich ein ganzes Buch über ein so eng gefasstes Thema schreiben, wie den „Italienischen Gangster- und Polizeifilm 1968-1982“? Man kann, wenn sich zwei Leute zusammen setzen, die echte Fans des Films jenseits des Mainstream sind und sich alles rein ziehen, was es auf Video und DVD gibt. Und was noch viel faszinierender ist: die beiden Autoren Michael Cholewa und Karsten Thurau schaffen es, den Leser (in diesem Falle mich) für ein Genre zu interessieren, mit dem man sonst so gar keine Berührungspunkte hatte. Sicherlich mache ich mich jetzt nicht auf die Jagd nach jedem der besprochenen Filme, wenn mir aber der eine oder andere in die Finger fällt, werde ich ihn mit kompetenter Unterstützung dieses Buches sicher ansehen. Welch größeres Lob kann man einem Buch aussprechen, als das es Interesse nach mehr weckt?

Das Werk bespricht ausführlich rund 200 Filme und nennt im Anhang noch einmal knapp dreimal so viele Filme, die in irgendeiner Art und Weise mit dem Genre verwandt sind, dazu gibt es hunderte Fotos, Coverabbildungen und Schauspielerbiographien.

Als ich vor einiger Zeit den großartigen Film „Killer Sind Unsere Gäste“ gesehen habe, suchte ich anschließend weitere Infos dazu, um eine Besprechung zu schreiben. Die besten habe ich hier gefunden, insofern hat sich das Werk für mich schon gelohnt und wird mir mit Sicherheit auch in Zukunft noch das eine oder andere Mal eine wertvolle Hilfe sein.

Natürlich braucht man das Buch auch nicht am Stück durchlesen, sondern kann immer mal wieder darin schmökern oder aber gezielt Informationen recherchieren. Der reine Lexikoncharakter wird durch den gut lesbaren Schreibstil beider Autoren aufgelockert, so dass es hieran einfach nichts auszusetzen gibt, außer eines: da es zu diesem Thema in Deutschland wohl keine weitere Fachliteratur gibt, ist das Buch längst ausverkauft und dürfte nur noch schwer zu bekommen sein. Aber auch da hat der Terrorverlag eine Lösung gefunden. Man hat einfach eine CD-Rom produziert, die den gesamten Inhalt als .pdf-Datei enthält. Das macht zwar nicht so viel Spaß, wie in einem richtigen Buch zu blättern, ist aber eine akzeptable und vor allem preiswerte Alternative. Als Trost für alle Freunde des echten Papiers gibt es auf der CD-Rom noch einige Bonus-Filmkritiken und ein Interview zusätzlich. Das ist fair, wie ich finde.

Für Film-Fans, die sich auch für Produktionen weitab von Hollywood-Glanz interessieren, ist dieses Buch unverzichtbar und man kann nur hoffen, dass beim Terrorverlag weitere Veröffentlichungen in dieser Qualität kommen. Mit Christian Kessler´s „Italo Western“-Buch wurde dieser Wunsch ja schon voll erfüllt. Nun warte ich gespannt, welche „abseitigen“ Genres demnächst ihren Schritt aus den schmuddeligen Ecken der Videotheken ins verdiente Rampenlicht vollführen dürfen. (A.P.)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


SUCHE

SUCHERGEBNISSE