// KODIERUNG DEFINIEREN Thing, The

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- The Loneliest Boy In The World
(Großbritannien 2022)
- Dieser eine Sommer
(Frankreich, Belgien 2022)
- Die Rote Herberge
(Frankreich 1951)
- Robots
(USA 2023)
- Mit Küchenbenutzung
(Großbritannien 1951)
- The Expendables 4
(USA 2023)
- Insidious - The Red Door
(USA, Kanada 2023)
- John Wick - Kapitel 4
(USA 2023)
- The Babysitter
(USA 2017)
- The Call
(Südkorea 2020)
- Red Dot
(Schweden 2021)
- The Kitchen
(Großbritannien, USA 2023)
- Mädchen: Mit Gewalt
(Deutschland 1970)
- Killer Sofa
(USA 2019)
- Old
(USA 2021)
- Planet des Schreckens
(USA 1981)
- Underworld - Aufstand der Lykaner
(Neuseeland, USA 2009)
- Spoiler Alarm
(USA 2022)
- Der Nachname - Familienurlaub ist kein Urlaub
(Deutschland 2022)
- Carol & The End Of The World - Staffel 1
(USA, Kanada 2023)
- Rebel Moon - Teil 1: Kind des Feuers
(USA 2023)
- Leave the World Behind
(USA 2023)
- Missing In Action
(USA 1984)
- The Flash
(USA 2023)



The Thing

(USA, Kanada 2011)

Originaltitel: Thing, The
Alternativtitel:
Regie:
Matthijs van Heijningen Jr.
Darsteller/Sprecher: Mary Elizabeth Winstead, Joel Edgerton, Eric Christian Olsen, Adewale Akinnuoye-Agbaje, Ulrich Thomsen, Kim Bubbs, Stig Henrik Hoff, Trond Espen Seim, Jonathan Walker,
Genre: - Science Fiction/Fantasy - Horror/Splatter/Mystery


In Norwegen stoßen Forscher im Eis auf ein ziemlich lange dort liegendes außerirdisches Raumschiff. Außerdem auf eine im Eis eingefrorene Kreatur, die sie so im Eisblock gefangen mit in ihre Station nehmen. Bei einem Experiment stellt sich heraus, dass das Wesen noch lebt. Es befreit sich aus dem Eisblock und wütet in der Station, was viele TOdesopfer kostet. Es muss alles getan werden, damit dieses Alien nicht die Zivilisation erreicht, doch das ist gar nicht so einfach, denn es kann sein Äußeres verändern und so das Aussehen der Menschen in der Station nachbilden. Scheinbar nicht unterscheidet das Wesen von seinem Original. Wem kann man also noch vertrauen?

Ein weiteres Remake eines in die Tage gekommenen Horrorfilmes, dieses Mal musste John Carpenters "DAS DING AUS EINER ANDEREN WELT" dran glauben, welches auf einem Roman aus dem Jahr 1938 basiert. Obwohl es nicht unbedingt ein Remake ist, denn praktisch wird hier die Vorgeschichte zu Carpenters Werk erzählt. Und das mit den Mitteln von heute, sprich: Computergrafik. Das ist so la la gelungen, doch insgesamt bringt "THE THING" keine bahnbrechenden Neuerungen zur alten Fassung. Freilich gibt es hier keinen coolen Kurt Russell, wie es modern ist, muss eine Frau die toughe Kämpferin spielen und schließt somit etwas an "ALIEN" und Sigourney Weaver an. Aber heutzutage gibt es offenbar nur noch harte, klar denkende Frauen, die alle Männer blöd aussehen lässt. Das ist wohl der Lauf der Zeit. Dafür gibt es mehr Tote, mehr Metamorphosen und schlussendlich sogar der Gang ins vereiste Raumschiff. Lassen wir mal weg, dass man hier mit einem Remake mal wieder einen marketingtechnisch einfachen Weg gegangen ist und das Ganze nicht sehr originell und auch sehr storytechnisch sehr einfach ist, zumindest ist "THE THING" spannend und sehenswert. Und man hat sich Mühe gegeben, dass man den alten Film tatsächlich als Fortsetzung im Anschluss gucken kann. (Haiko Herden)



Alles von Matthijs van Heijningen Jr. in dieser Datenbank:

- Thing, The (USA, Kanada 2011)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE