//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Zombie Fight Club
(Hongkong, Taiwan 2014)
- The Man Who Killed Don Quixote
(Frankreich, Großbritannien, Portugal, Spanien 2018)
- Engelssturz - Timothy Zahn (Buch)
(Deutschland 2001, 2011)
- Boum - Die Fete, La
(Frankreich 1980)
- Halloween - Left For Dead
(Kanada 2007)
- Der Todesrächer von Soho
(Deutschland, Spanien 1971)
- The Majestic
(USA 2001)
- Küss mich, Dummkopf
(USA 1964)
- Mars - Staffel 1
(USA 2016)
- Cosmic Sin - Invasion im All
(USA 2021)
- Voyagers
(USA 2021)
- Neuner
(Deutschland 1990)
- The Perfection
(USA 2018)
- Sacrifice - Der Auserwählte
(Großbritannien 2021)
- Stay Out
(USA 2020)
- American Riot
(USa 2021)
- Toni Erdmann
(Deutschland, Österreich 2016)
- Jede Nacht zählt
(USA 1981)
- Belly Of The Beast - In der Mitte einer bösen Macht
(Grobritannien, Hongkong, Kanada 2003)
- 50 erste Dates
(USA 2004)
- Spartacus - God Of The Arena
(USA 2011)
- Eternal Desire - Ewiges Verlangen
(Italien 1998)
- Die Bourne Identität
(USA, Deutschland 2002)
- Buddy der Weihnachtself
(USA 2003)



Kubrick, Nixon und der Mann im Mond!

(Frankreich 2020)

Originaltitel: Opération Lune
Alternativtitel:
Regie:
William Karel
Darsteller/Sprecher: Buzz Aldrin, Loïs Aldrin, Lawrence Eagleburger, Farouk Elbaz, Alexander Haig, Jan Harlan, Richard Helms, Jeffrey Hoffman, Henry Kissinger, Christiane Kubrick, Donald Rumsfeld, Vernon Walters,
Genre:


Fand die Mondlandung nun wirklich statt? Diese Dokumentation von William Karel geht genau dieser Sache nach und heraus kommt eine Wahrheit, die eigentlich kaum zu widerlegen ist. Es ist klar, dass die Mondlandung nicht stattgefunden hat, sondern dass Stanley Kubrick diese für Nixon inszenierte und zwar auf dem Set von „2001 – Odyssee im Weltraum“, dem Streifen, den die NASA liebte. Wenn selbst Donald Rumsfeld, Henry Kissinger und andere große Politiker freimütig darüber erzählen, wie die Realität damals verdreht wurde, damit man den Russen einen Schritt voraus war und der Glaube an die Größe der USA nicht litt, dann verschlägt es einem schon die Sprache. Doch im Endeffekt ist das keine Dokumentation über die nachgestellte Mondlandung, sondern darüber, wie man Menschen manipuliert. Und das auch im ganz anderen Sinne, als man es sich zuerst vorzustellen vermag: „KUBRICK, NIXON UND DER MANN IM MOND!“ ist selbst eine ganz große Manipulation. Regisseur William Karel zeigt, wie man mittels gut gemachter Fernsehbeiträge die Meinung von Leuten beeinflussen kann. Er manipuliert Bilder, nimmt Interviews aus dem Archiv und stellt sie so zusammen, dass sie vollständig andere Aussagen bilden, er führt neue Interviews, die vollkommen aus dem Kontext gerissen werden, Fakten werden neu zusammengesetzt und alles wird so zusammengebaut, dass es einen völlig neuen Sinn ergibt. So sieht es aus und wenn man das vorher nicht weiß und das unvorbereitet schaut, wird nur schwer feststellen, dass das alles gar nicht real ist – an manchen Details merkt man zwar schon, dass manches vielleicht nicht ganz der Wahrheit entspricht, aber es ist so geschickt gemacht alles, dass man als leicht- und normalgläubiger Mensch schnell darauf reinfällt. Ein tolles TV-Experiment! (Haiko Herden)



Alles von William Karel in dieser Datenbank:

- Kubrick, Nixon und der Mann im Mond! (Frankreich 2020)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE