//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Space Prey - Der Kopfgeldjäger
(USA 2018)
- Bleeding Heart
(USA 2015)
- Grimms Märchen von lüsternen Pärchen
(Deutschland 1969)
- Rabies - A Big Slasher Massacre
(Israel 2010)
- Chilling Adventures of Sabrina – Staffel 1
(USA 2018)
- The Happytime Murders
(USA 2018)
- Parallelwelten
(Spanien 2018)
- The Darkest Minds - Die Überlebenden
(USA 2018)
- Bohemian Rhapsody
(Großbritannien, USA 2018)
- Ant-Man and the Wasp
(USA 2018)
- Green Book - Eine besondere Freundschaft
(USA 2018)
- Phantasmm V - Ravager
(USA 2016)
- Der Irre vom Zombiehof
(Deutschland 1979)
- The Strangers - Opfernacht
(USA 2018)
- Zona: Do Not Cross - Staffel 1, La
(Spanien 2017)
- Halloween
(USA 2018)
- Aufbruch zum Mond
(USa 2018)
- The Terror - Staffel 1
(USA 2018)
- A Breath Away
(Frankreich, Kanada 2018)
- Die Erben des Fluchs - Staffel 1
(USA 1987)
- Fucking Berlin - Studentin und Teilzeithure
(Deutschland 2016)
- Cream - Schwabing-Report
(Deutschland 1970)
- Null Uhr 15, Zimmer 9
(Deutschland 1950)
- Hagazussa - Der Hexenfluch
(Deutschland, Österreich 2017)



Mein großer Freund Joe

(USA 1999)

Originaltitel: Mighty Joe Young
Alternativtitel:
Regie:
Ron Underwood
Darsteller/Sprecher: Charlize Theron, Bill Paxton, Rade Serbedzija, Peter Firth, David Paymer, Regina King,
Genre: - Drama - Science Fiction/Fantasy


Wir befinden uns in den Pangani-Bergen in Zentralafrika. Vor 12 Jahren wurde Jill´s Mutter, die zusammen mit ihrer Tochter Berggorillas studierte, von Wilderern getötet. Gleichzeitig verlor das Affenbaby Joe ebenfalls seine Mutter und so sind Joe und Jill zusammen aufgewachsen und haben unendliches Vertrauen ineinander gefunden. Joe selbst ist ein riesiges Tier geworden, viermal so groß wie ein normaler Gorilla lebt er im Urwald und gilt bei den Bewohnern der Gegend, die ihn noch nie gesehen haben, als Legende, weil Jill dafür sorgt, dass er immer unentdeckt bleibt. Jill selbst lebt bei diesen Bewohnern und muß mitbekommen, dass immer mehr Wilderer in das Gebiet kommen. Aus diesem Grunde begegnet sie auch dem Biologen Gregg O´Hara zuerst sehr feindselig, doch er kann sie überzeugen, dass Joe in ein Reservat gehört, wo er vor Wilderern geschützt ist. In dem amerikanischen Reservat fühlt Joe sich allerdings nicht sehr wohl, weil er dort zu sehr eingeengt ist. Ein reicher Mann namens Strasser macht Jill dann das Angebot, Joe in seinem riesigen Naturpark aufzunehmen und Jill willigt ein. Leider erkennt sie viel zu spät, dass Strasser der Wilderer ist, der damals ihre Mutter getötet hat und dass dieser ungute Mensch vorhat, Joe in Einzelteile zu zerlegen und zu Geld zu machen...

Im Jahre 1933 lernte „KING KONG“ das Laufen und das gleiche Team produzierte 1949 den „MIGHTY JOE YOUNG“, die Kinderversion von King Kong, welche bei uns „PANIK UM KING KONG“ hieß. Damals hat Ray Harryhausen die Stop-Motion-Effekte gemacht und auch in dem neuen Film stand er beratend zu Seite und hat sich sogar einen Gastauftritt ergattern können. Der heutige Gorilla wurde allerdings nicht mit Stop-Motion gedreht, es gab Gorilla-Puppen in verschiedenen Größen, einen Mann im Fellkostüm sowie natürlich computergenerierte Versionen, wofür man es schaffte, 3 ½-Millionen Haare zu animieren. Ansonsten ist es mal wieder ein typischer Disney-Film mit dem typischen „Aufgewachsen ohne Eltern“-Thema, dazu gibt es dann ein wirklich rührendes Ende und alles ist sehr kindgerecht gemacht worden und durchaus anguckbar.

Die deutsche DVD allerdings hat, wie die amerikanische allerdings auch, keinerlei Extras, es ist schade, dass Disney mit solchen Dingen immer so sehr geizt. Sie ist unterteilt in 16 Kapitel und bietet Englisch und Deutsch, letztes in Dolby Digital 5.1. Untertitel sind in Englisch, Polnisch, Deutsch und in Englisch und Deutsch für Hörgeschädigte verfügbar. Als Bildformat gibt es 16:9, doch ansonsten ist nicht viel dabei. (Haiko Herden)




Alles von Ron Underwood in dieser Datenbank:

- Pluto Nash (USA 2002)
- Mein großer Freund Joe (USA 1999)
- City Slickers (USA 1991)
- Tremors - Im Land der Raketenwürmer (USA 1989)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE