//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- ARQ
(USA 2016)
- Das Spiel
(USA 2017)
- Lightning Strikes
(Bulgarien 2009)
- The Bride
(Russland 2017)
- The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben
(Großbritannien, USA 2014)
- Leptirica
(Jugoslawien 1973)
- Grenzüberschreitungen - Exkursionen In Den Abgrund Der Filmgeschichte - Marcus Stiglegger
(BRD 2018)
- Vampira
(Großbritannien 1974)
- Hänsel vs. Gretel
(USA 2015)
- The Little Girl - Das Böse hat einen Namen
(Spanien 2012)
- Schatz, nimm du sie!
(Deutschland 2017)
- Moontrap - Angriffsziel Erde
(USA 2016)
- Kingsglaive – Final Fantasy XV
(Japan 2016)
- Dracula Jagt Mini-Mädchen
(England 1972)
- Vampire Girl vs. Frankenstein Girl
(Japan 2009)
- Die Mumie
(China, Japan, USA 2017)
- Doctor Who - Staffel 10
(Großbritannien 2017)
- Gladbeck
(Deutschland 2018)
- Harry Potter und der Feuerkelch
(Großbritannien, USA 2005)
- Halt And Catch Fire - Staffel 4
(USA 2017)
- Incarnate
(USA 2016)
- Dead Genesis - Der Krieg der Toten hat begonnen
(Kanada 2010)
- Sightseers
(Großbritannien 2012)
- Manson Girl
(Kanada 2009)



Rache für meine Tochter

(Norwegen 1997)

Originaltitel: Salige er de som tørster
Alternativtitel:
Regie:
Carl Jørgen Kiønig
Darsteller/Sprecher: Kjersti Elvik, Gjertrud L. Jynge, Lasse Kolsrud, Nils Ole Oftebro, Anne Ryg, Bjørn Sundquist,
Genre: - Thriller


In Oslo passieren merkwürdige Dinge. Immer wieder findet man offenbare Orte des Verbrechens voller Blut, doch niemals wird ein Opfer gefunden. Nur seltsame Zahlenkombinationen findet man immer wieder an den Tatorten. Eines Tages wird die Medizinstudentin Kristine in ihrer Wohnung brutal vergewaltigt. Durch einige Fakten können Inspektorin Hanne Wilhelmson und ihre Kollegen diesen und die mysteriösen Fälle zusammenbringen – es muss ein und derselbe Täter sein. Doch dieser Punkt hilft kaum weiter bei den Ermittlungen, man kommt einfach nicht voran. Unterdessen ist Kristine psychisch ziemlich am Ende und auch ihr Vater ist am Boden zerstört. Er beginnt eigene Ermittlungen anzustellen und kommt dabei schneller voran, als die hiesige Polizei. Sein Ziel ist es aber nicht, den Täter hinter Gitter zu bringen…

Dieses Werk ist aus Norwegen und die Verfilmung des Romanes „Selig sind die Dürstenden“ von Anne Holt. Das absolut Positive an diesem Film ist, dass er sehr realistisch in Szene gesetzt wurde. Keine übertriebenen Schießereien, Verfolgungsjagden und mehr, wie man es in Hollywood gemacht hätte. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass hier ein sehr großer Fokus auf das Leiden des Opfers und auch ihres Vaters gesetzt wurde, der erst seine Frau verlor und dessen Tochter nun Opfer eines Verbrechens wurde. Das ist nicht platt portraitiert worden, sondern vollkommen nachvollziehbar. Keiner der hier gezeigten Menschen ist allzu gekünstelt dargestellt, alle hätten sie aus dem echten Leben sein können. Dazu ist der Film noch spannend, hervorragend gespielt und auch von seinem Look her recht real. Ein echter Thriller-Tipp.

Die deutsche DVd von Epix präsentiert den Film in Deutsch und Norwegisch (jeweils Dolby Digital 2.0) sowie im Bildformat 1:1.78 (16:9 anamorph). Untertitel sind in Deutsch verfügbar – in der norwegischen Fassung nicht ausblendbar. Als Extras gibt einen Vorgelesenen Auszug aus dem Buch plus die dazugehörige Szene aus dem Film (13:08 Min.) sowie Biographien zu Anne Holt, Carl Jorgen Kionig und Kjersti Elvik. Weiterhin gibt es Trailer zu "JUSTITIA", "DINA", "WER TÖTETE BAMBI?", "MIDSUMMER", "NOI ALBINOI", "INVISIBLE", "GUTEN ABEND HERR WALLENBERG", "PROM QUEEN" und "BEGEGNUNS - BRIEF ENCOUNTER". (Haiko Herden)




Alles von Carl Jørgen Kiønig in dieser Datenbank:

- Rache für meine Tochter (Norwegen 1997)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE