//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Zombie Fight Club
(Hongkong, Taiwan 2014)
- The Man Who Killed Don Quixote
(Frankreich, Großbritannien, Portugal, Spanien 2018)
- Engelssturz - Timothy Zahn (Buch)
(Deutschland 2001, 2011)
- Boum - Die Fete, La
(Frankreich 1980)
- Halloween - Left For Dead
(Kanada 2007)
- Der Todesrächer von Soho
(Deutschland, Spanien 1971)
- The Majestic
(USA 2001)
- Küss mich, Dummkopf
(USA 1964)
- Mars - Staffel 1
(USA 2016)
- Cosmic Sin - Invasion im All
(USA 2021)
- Voyagers
(USA 2021)
- Neuner
(Deutschland 1990)
- The Perfection
(USA 2018)
- Sacrifice - Der Auserwählte
(Großbritannien 2021)
- Stay Out
(USA 2020)
- American Riot
(USa 2021)
- Toni Erdmann
(Deutschland, Österreich 2016)
- Jede Nacht zählt
(USA 1981)
- Belly Of The Beast - In der Mitte einer bösen Macht
(Grobritannien, Hongkong, Kanada 2003)
- 50 erste Dates
(USA 2004)
- Spartacus - God Of The Arena
(USA 2011)
- Eternal Desire - Ewiges Verlangen
(Italien 1998)
- Die Bourne Identität
(USA, Deutschland 2002)
- Buddy der Weihnachtself
(USA 2003)



Wie ich den Krieg gewann

(England 1969)

Originaltitel: How I Won the War
Alternativtitel:
Regie:
Richard Lester
Darsteller/Sprecher: Michael Crawford, John Lennon, Roy Kinnear, Lee Montague, Jack MacGowran, Michael Hordern, Jack Hedley,
Genre: - Komödie - Krieg


Der Zweite Weltkrieg. Eine kleine, britische Truppe unter der Führung von Lieutenant Goodbdy soll in Nordafrika mitten im Gebiet des Feindes ein Cricketfeld aufbauen, damit dort ein Prominenter Besucher des Königreiches werbewirksam spielen kann…

Belassen wir es damit mal bei dieser Zusammenfassung der Geschichte. „WIE ICH DEN KRIEG GEWANN“ wird meist als John Lennon-Film tituliert, weil er meist auf dem Cover der Videos und DVDs zu sehen ist, doch er spielt nur eine von vielen Rollen und dabei noch nicht einmal die wichtigste. Er aber war wohl das Zugpferd, der dem Film den hohen Bekanntheitsgrad und Erfolg bescherte. Außerdem hatte Regisseur Richard Lester ja eh gute Kontakte zu den Beatles, immerhin inszenierte er alle ihre Filme. „WIE ICH DEN KRIEG GEWANN“ ist eine irre Kriegssatire, die nicht nur den Krieg an sich angreift, sondern vor allem das Genre des Kriegsfilms. Es gibt viele Szenen, die sich als Seitenhiebe auf gängige Kriegsfilme verstehen, auch der Antikriegsfilm wird parodiert und dass mit teilweise sehr herbem schwarzem Humor, der immer wieder aufgelockert wird durch einige Albernheiten, die dann durch den brutalen Zynismus wieder ins Gegenteil verkehrt werden. Insbesondere die Dialoge sind typische Kriegsfilm-Phrasen, die so geballt daherkommen, dass es wundert, dass diese heute noch in Filmen verwendet werden, wo sie hier doch so sehr der Lächerlichkeit ausgesetzt waren. Dazu kommen noch einige wirklich blutige Tode und die Provokation ist perfekt. Warum ich mir als John Lennon-Verehrer diesen Film erst 35 Jahre nach dessen Produktion angesehen habe, ist mir eigentlich unverständlich.

Die deutsche DVD von MGM präsentiert den Film in Deutsch, Englisch, Spanisch und Italienisch (jeweils Dolby Digital 1.0) sowie im Bildformat 1:1.66. Untertitel sind in Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Niederländisch, Tschechisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch und Griechisch verfügbar. Bonusmaterial gibt es keines. (Haiko Herden)




Alles von Richard Lester in dieser Datenbank:

- Superman 3 - Der stählerne Blitz (England 1983)
- Superman 2 - Allein Gegen Alle (Kinofassung) (England 1980)
- Robin und Marian (USA 1976)
- Wie ich den Krieg gewann (England 1969)
- Hi Hi Hilfe! (England 1965)
- Gewisse Kniff, Der (England 1965)
- A Hard Day´s Night (England 1964)
- Auch die Kleinen wollen nach oben (England 1962)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE